Warzenschweine feiern Walpurgisnacht - Studiblog
Home » StudiAlltag » Warzenschweine feiern Walpurgisnacht
Warzenschweine

Warzenschweine feiern Walpurgisnacht

Hey ihr, ich heiße Michelle und studiere Chemie, komme jetzt ins 5. Semester. Und der Eintrag, den ich jetzt verfasse, bezieht sich auf meinen Physikprofessor im 1. Semester… Die Story ist veraltet, aber dennoch erzählenswert. 😛

Freitag, 01.12.2011, 08:00 Uhr im Hörsaal

Stellt Euch vor: Ein ca. 50-60-jähriger, grauhaariger, kleiner Mann steht vorne im Hörsaal. Steht dort und starrt Euch finster an. Dann beginnt er zu reden:
“Letzte Nacht waren hier Warzenschweine. Dreckige Warzenschweine. Und diese haben Walpurgisnacht gefeiert.“

Natürlich denkt jeder so: Was geht denn jetzt? Und großes Gelächter beginnt. Aber er steht da vorne, guckt uns super ernst an und meint: “Warum lachen Sie?! Das erzähl ich nicht zum Spaß!“
Leider löste das nur noch mehr Gelächter aus …

Wie die Ruhe selbst fährt er fort: “Und diese Warzenschweine haben 41 dreckige Tassen hier stehen gelassen (man muss wissen: in der Uni gibt es auf die Porzellantassen keinen Pfand und dementsprechend sind die Studenten einfach zu faul sie wieder zurück in die Mensa zu bringen). Drei waren nicht leer getrunken. In drei Tassen war Bonbon-Papier… “ Er beginnt aufzuzählen, was in den jeweiligen Tassen drin war. Das interessierte uns natürlich alle brennend… *hust*

Und dann fährt er fort: “Dann habe ich diese Tassen auf Tabletts zurück in die Mensa gebracht. Was meinen Sie: Wie viele Tabletts braucht man um 41 Tassen wegzuräumen? Ich habe 2 benötigt.“

Nachdem er uns dann über die Anordnung der Tassen auf den Tabletts aufgeklärt hatte, erzählte er noch, dass er in der Teeküche ebenfalls Tassen fand, aber von sauberen Warzenschweinen. Und wie erstaunt er doch war, weil in der Teeküche ebenfalls genau 41 Tassen standen. Diese waren aber sauber. Und dann fing er wieder an zu erklären, wie er diese 41 Tassen ebenfalls auf zwei Tabletts in die Mensa brachte.

“Meine Frau sagt ja ich hätte zu wenig Armmuskulatur und ich habe es ja auch so im Rücken. Und anfangs ärgerte ich mich auch darüber die Tassen wegzubringen, aber dann sah ich das ganze als ein gutes Training für meine Armmuskeln an.“

Und ohne irgendwelche weiteren Anstalten zu machen stieg er Hals über Kopf in das Physikthema ein.

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Michelle

Ich bin Michelle, bin 21 Jahre alt und ein farbenfroher, weltoffener Mensch. Ich probiere vieles aus und hoffe einfach das Chemiestudium zu überleben. :D Ich liebe Konzerte und Festivals, gehe gerne mit Freunden aus, genieße aber auch gerne mal die Ruhe :)

Schau mal

Städte-Trip: Top drei Ziele weltweit. Eine Weltkarte mit bunten Farbflecken.

Meine drei Top-Städte-Ziele – Across the world

Um dem Studentenalltag zu entkommen, ist ein Städtetrip meiner Meinung nach ideal. Ob Rom, London, …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen