Home » StudiAlltag » Wer Bier trinkt, landet in der Notaufnahme
Notaufnahme durch Bier

Wer Bier trinkt, landet in der Notaufnahme

In Amerika sind ca. ein Drittel aller Notaufnahme-Patienten alkoholisiert. Eine neue Studie soll zeigen, dass manch ein alkoholhaltiges Getränk eine größere Unfallwahrscheinlichkeit hervorruft als andere. Die Studie wurde am Johns Hopkins Hospital in Baltimore durchgeführt mit dem Ergebnis, dass 5 verschiedene Biersorten besonders häufig von den Notfall-Patienten konsumiert wurden. Diese waren Budweiser, Steel Reserve, Colt 45, Bud Ice und Bud Light.

Da drei von den Biersorten einen höheren Alkoholgehalt haben, als das normale amerikanische Bier. Dr. Jernigan schließt daraus, dass man diese Biersorten vielleicht anders beschriften muss, damit der höhere Alkoholgehalt besser zu erkennen ist.

Wer Bier trinkt, landet in der Notaufnahme?

Eine sehr schön ausgearbeitet Studie von zwei Ereignissen, die mit keinem Beweis ernsthaft miteinander verbunden sind. Abstreiten möchte ich nicht, dass Personen mit Alkohol im Blut häufiger in der Notaufnahme landen als nüchterne Menschen, allerdings ist es ja auch  so, dass Budweiser eines der meist gekauften Biere in Amerika ist. Möglicherweise besteht ja auch ein Zusammenhang zwischen dem meist gekauften Biersorten und den Personen, die durch dieses Getränk alkoholisiert sind. Also machen diese Biersorten besonders häufig Menschen betrunken und bringen sie so vielleicht auch häufiger in die Notaufnahme, aber das ist nicht bewiesen. 😉

Quelle

 

Über Althea

Studiblog Team

Schau mal

Vegan essen im Studium - getoastete Brote mir Avocado, Tomate und Banane zum Frühstück an der Uni.

Vegan an der Uni: so einfach ist es

Jetzt Artikel vorlesen lassenHeutzutage scheint es, als ob jede*r Veganer*in ist. OK… vielleicht übertreibe ich …