Studenten ABC - K wie Keuschheit - Studiblog
Home » StudiAlltag » Studenten ABC – K wie Keuschheit
Keuschheit im Studium
http://www.flickr.com/photos/[email protected]/147911827/

Studenten ABC – K wie Keuschheit

Keuschheit

Deine Familie darf ruhig denken du seist Jungfrau bis du heiratest…Aber mal ehrlich. An der Uni findet selbst das blinde Huhn ein Korn und selbst der Wok bleibt nicht ohne Deckel. (=geht nicht, gibts nicht) Selbst die, die Sex nur aus Abbildungen des Biologiebuches kennen werden ihren ersten Treffer landen. Meistens ergeben sich Affären oder Beziehungen im Rahmen des eigenen Studienganges. Das hat Vorteile und Nachteile. Du kannst deine Affäre kaum geheim halten und wenn du die ersten 3 Kommilitonen verschlissen hast…nunja du legst halt nicht viel Wert auf deinen Ruf.

Klausur

waldi5
komplett „gehartmannt“: Experte Waldemar Hartmann bei „Wer wird Millionär“ ohne Wissen

Leider handelt es sich bei einer Uni nicht um eine Waldorfschule (Ausnahme: Studiengang Eurythmie an der FH) und es gibt Klausuren, für die gelernt werden muss. Meist ist das mit Stress verbunden, weil man so viele andere Dinge zu tun hatte und deshalb nicht so viel lernen konnte. „Morgen fang ich wirklich an zu lernen…“

Enttäuschend ist, man wird nicht schlau draus, sondern es ist immer genau dasselbe. Man hat schon wieder nur auf Lücke gelernt. Am schlimmsten ist der sogenannte Blackout in der Prüfung. Da dies auch „promintene Experten“ betrifft, kann man seinem Prof. demnächst ja sagen, dass man gerade einen kompletten „Hartmann“ hat und in Wirklichkeit alles gelernt hat.

[polldaddy poll=7589850]

 

Krankheit

Auch als Student wird man krank. Mami kommt aber nicht um dir einen Tee zu machen und dich wieder aufzupeppeln, sondern du musst dich selbst aufraffen. Leider ist es auch nicht wie im Berufsleben, wo man mal eben eine Woche krank sein kann. Da lässt sich der ein oder andere Beamte mal wegen einem Hüsteln für eine Woche krank schreiben, während du mit 43 Grad Fieber  -mindestens-im Seminarraum „anwesend“ bist. Mehr oder weniger eben… Was dir jetzt nur noch helfen kann, oder auch wenn du beim Punkt Keuschheit noch nicht so weit gekommen bist, ist die erotische Wärmflasche mit Brüsten oder Gemächt.
Es gibt aber auch eine andere Krankheit, die akute Unlust, die es unmöglich macht, morgens das Haus zu verlassen und einen zwingt morgens im Bett zu bleiben.

Kühlschrank

Es ist der Ort, in dem verderbliche Nahrung aufbewahrt wird und genau das ist das Problem. Entweder er ist wie immer leer oder voll mit verschimmelten Resten, auf die man keine Lust hatte. Da die meisten  Studenten in einer Wohngemeinschaft irgendeiner Art wohnen, ist außerdem die Belästigung durch „Nahrungsmittel“ anderer ein Problem. Man muss Dinge sehen, von denen man nicht gedacht hätte sie seien zum Verzehr gedacht. Die Gemüseschublade unten sollte man aus hygienischen Gründen nicht geöffnet werden, es sei denn man hat eine Gasmaske und ekelt sich nicht so schnell. Auch wenn du deinen Mitbewohner schon in einer philosophischen Unterhaltung mit dem Frischkäse erwischst, solltest du schnellstmöglich den Raum verlassen. Btw…verlassen, dieser Typ hier braucht nicht einmal seine Couch verlassen, um an seine Getränke zu kommen, denn er hat sich ne Iphone App für seinen Kühlschrank programmiert:


Folge uns auch auf unserer Studiblog Facebookseite
Quelle Artikelbild: Flickr

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Andre

Studiblog Team.

Schau mal

Wenn Prokrastiantion zu weit geht und man sich plötzlich als König der Ameisen wieder findet nur weil ein Keks auf dem Tisch lag

WG-Geschichten [Teil 5]: 180 Minuten unter Ameisen – Wenn Prokrastination ausartet

  Kathi und ich müssen beide eine Hausarbeit schreiben. Um mich zu motivieren, lege ich …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen