Ach lass mal auf Valentinstag scheißen! - Studiblog
Home » StudiAlltag » Ach lass mal auf Valentinstag scheißen!
Scheiß auf Valentinstag

Ach lass mal auf Valentinstag scheißen!

Ihr Lieben, heute ist es endlich(?) wieder soweit – der 14.Februar. Ob jung oder alt, ob Mann oder Frau, ob allein oder in einer Beziehung, dieses Datum ist jedem von uns ein Begriff. Es ist ja auch schließlich Valentinstag! Der Valentinstag ist der Tag der Verliebten, der Liebenden. Angeblich ja von Floristen und Juwelieren erfunden, angeblich dann aber doch schon im Mittelalter gefeiert und von langer Tradition und Brauchtum. Was wir nun auch immer davon glauben möchten, in unseren Köpfen ist dieser eine Tag doch fest verankert.

Um mich in diesem Jahr dem Valentinstag mal in einer etwas anderen Art und Weise zu nähern, habe ich meine alten Kalender und Tagebücher rausgekramt, um zu schauen, was sich da so Schönes bzw. Unschönes finden lässt und lasse euch alle einmal an meinen Funden teilhaben.

2011

Der Kalendereintrag bestand aus: „Kaffee und Kuchen bei uns“. Dazu müsst ihr wissen, dass mein Papa eben genau am 14.Februar Geburtstag hat und in jenem Jahr, wie eigentlich auch in jedem anderen Jahr, die Familie am Nachmittag zu uns nach Hause eingeladen wurde, um diesen zu feiern. Wie fühlt man sich eigentlich, wenn man seinen Geburtstag mit dem Valentinstag teilen muss? Sollte ich ihn bei Gelegenheit mal fragen.

Mein Tagebuch zeigte in Großbuchstaben „Bad Day! 🙁“ Was war da los?, frage ich mich nun drei Jahre später. Hätte ich nicht mal etwas genauer beschreiben können, was genau an dem Tag denn so mies gewesen war? Muss ich wohl ein bisschen über mein eigenes Leben spekulieren. Bestimmt war ich einsam…einsam und allein. Ja genau, das muss es gewesen sein, da sich das gesamte Leben einer 19-Jährigen ja ständig nur um Männer dreht. Aber jetzt mal ganz im Ernst – welches Mädchen in diesem Alter ist nicht traurig, wenn es schon seit über einem Jahr Single ist, sich nach dem Mann fürs Leben sehnt und nun auch noch der Valentinstag vor der Tür steht, bei dem es sich um nichts anderes dreht als die Liebe? Da kann man doch ruhig schon mal einen „Bad Day“ haben.

2012

Erstes Semester, erste Prüfung des im vorigen Jahr angetretenen Studiums und dann auch gleich noch Mathe – was für ein Valentinstag! Aber oh Wunder, ich hatte gleich in der ersten Woche in der neuen Stadt meinen damaligen Freund kennen gelernt, der mich nach der Prüfung in der Cafeteria mit einem Blumenstrauß überraschte. So lieb und süß es auch von ihm war, ich erinnere mich noch ganz genau daran, wie verdammt unangenehm und peinlich mir die Situation war, sowohl vor unseren Freunden als auch vor allen anderen Leuten, die sich zu dem Zeitpunkt dort aufhielten. Trotz Valentinstag gibt es immer noch Momente, in denen man am liebsten laut schreiend davon laufen möchte und sich so lange irgendwo verkriechen will, bis der Tag endlich vorbei gezogen ist. Das Leben bleibt nun mal auch an Tagen wie diesen nicht stehen und hüllt auch nicht alles in einen rosaroten Schleier – alles nur Mythos und Schwindel!

2013

In diesem Jahr lässt sich weder in meinem Kalender, noch in meinem Tagebuch etwas finden. Mein damaliger Freund war zu diesem Zeitpunkt schon vor einem halben Jahr in eine andere Stadt gezogen und da der Valentinstag 2013 auf einen Donnerstag fiel, gehe ich mal ganz stark davon aus, dass es auch wirklich nichts Großartiges gegeben hat, das an diesem Tag passiert sein könnte. Ich habe den Tag wohl schlicht und einfach in der Uni und anschließend alleine verbracht. Oh was? Am Valentinstag alleine? Oh wirklich? Was für eine Tragödie!

Wohl kaum! Was hat denn bitte dieser Valentin mit dem 14. Februar angestellt, dass jeder es als schrecklich traurig empfindet, wenn man diesen Tag alleine verbringt? Ist es nicht auch genauso schrecklich traurig, wenn man jeden anderen Tag ganz alleine verbringen muss?

2014

Das wäre dann also heute! Was auch immer passieren wird, eins ist sicher: Die Sonne lacht, der Himmel ist blau, es kann einfach nur ein schöner Tag werden! Haha – welch guter Witz! In Wahrheit ist der Himmel grau, es hat den ganzen Morgen geregnet, vor mir liegt ein Fragenkatalog mit 70 Fragen zum Thema Ökologie, es kann einfach nur ein schöner Tag werden! Ach nein, das mit dem schönen Tag wollte ich ja eigentlich streichen!

Also anders: Was mich angeht, ich werde nun den restlichen Morgen ungeduldig darauf warten, dass mein derzeitiger Freund sich bei mir meldet und mir hoffentlich mitteilen wird, dass seine Matheprüfung, die er gerade jetzt schreibt, total super gelaufen ist (immer schön optimistisch bleiben, schließlich hab auch ich alle Mathemodule „erfolgreich“ bestanden). Und sobald diese Hürde dann geschafft ist, gibt es ein leckeres Mittagessen zu zweit bevor er sich dann heute Nachmittag in Richtung zu Hause aufmacht und ich den Abend in netter Gesellschaft mit meinen ach so geliebten Ökologiefragen verbringen darf. In diesem Sinne: Happy Valentine‘s Day!

Und nun noch einmal abschließend an euch alle da draußen: Macht euch immer klar, auch der Valentinstag ist nur einer von vielen Tagen im Jahr und man sollte ihn weder mehr noch weniger würdigen als jeden anderen Tag. Denn jeder Tag ist einmalig und man sollte immer sein Bestes in jeden neuen Tag legen und nicht auf einen „besonderen“ Tag warten, wie der Valentinstag als einer angepriesen wird.

Oder um es ganz deutlich auszudrücken: Ach lass mal auf Valentinstag scheißen!

Quelle Artikelbild: Mitchell Joyce

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Do_or_Do_Not

Der Welt sagen, wer ich bin. Also wer bin ich denn eigentlich? Ich bin Studentin eines Ingenieurstudienganges, die tagtäglich versucht, die Herausforderung eben dieses Studiums zu meistern und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu kurz kommen lässt. Kurzum: Ich genieße mein Leben und lebe es so, wie ich es für richtig halte. Ich tue das, was ich will und nicht das, was ich vielleicht besser tun sollte oder was von mir in bestimmen Situationen erwartet wird. Ein bisschen rebellisch, aber eben trotzdem lieb, nett und einfach nur zum gern haben :)

Schau mal

Ich hab nur von dir geträumt: Mädchen liegt auf einem Bett

Ich hab nur von dir geträumt

„Ich hab heute nichts versäumt, denn ich hab nur von dir geträumt…“ Was für ein …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen