Naturphänomen: Wetten, dass du noch nie einen Fluss unter Wasser gesehen hast? - Studiblog
Home » StudiAlltag » Naturphänomen: Wetten, dass du noch nie einen Fluss unter Wasser gesehen hast?

Naturphänomen: Wetten, dass du noch nie einen Fluss unter Wasser gesehen hast?

Es gibt tausende Naturphänomene, die uns zum Staunen bringen. Eigentlich sollte man jeden Ort selber einmal besucht haben. Heute möchten wir euch eine Höhle unter Wasser vorstellen, die von Tauchern erkundet wurde.

Nicht, dass eine Unterwasserhöhle nicht schon spektakulär genug wäre. Wie wäre es, wenn du plötzlich beim Tauchen einen Fluss entdeckst? Unter Wasser wohlgemerkt.

Diese Höhle heißt Cenote Angelita in Mexico’s Yucatan Peninsula.

ocean-floor-river5

Auf dem Boden der Höhle fließt ein Fluss.

ocean-floor-river3 ocean-floor-river

Das Phänomen kommt dadurch zustande, dass sich zwischen dem Salz und Süßwasser eine Schicht Hydrogensulfat befindet.

ocean-floor-river2

 

ocean-floor-river4 ocean-floor-river6

Auf  Maya Diving beschreibt eine Taucherin ihre Erfahrungen:

“From the surface, you look down and all you can see is deep blue water. You all give the ok and begin your descent, at first you see nothing but blueness all round then slowly at about 18m/60ft you begin to see what looks like a strange wispy bottom appearing below with a few ghostly, bare limbed tree trunks and branches sticking out. As it becomes clearer you begin to feel the first effects of narcosis at the same time as you see an expanse of wispy fog below. At the top of the cloud you stop and look around, everything appears surreal and a spooky feeling takes over amplified by the effects of the nitrogen in your brain. Now you descend through the cloud, for a minute you can’t see anything except for the brownish glow of your lights and maybe you bump into a branch or two in the murk then you are through and realize that there is a black abyss below you still, the water is very clear, but your light doesn’t illuminate anything below, the beam is swallowed up in blackness. You are already at 33m/100ft and you go a little farther down and move away from the slope of the cone of debris in the middle and look up at the dim glow of light coming through the foggy layer above…

“Now that was a diving adventure that you will never forget.”

Bilder: Anatoly Beloshchin

Interview: mymodernmet.com

 

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Studiengang wechseln

Studiengang wechseln: Das musst du beachten

Dein Studiengang interessiert dich nicht? Dir ist ständig langweilig? Du schaffst es nicht, gute Noten …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen