Home » StudiAlltag » I’m proud to be German

I’m proud to be German

Der Nationalstolz der meisten Deutschen ist eher gering im internationalen Vergleich. Wenn ich mit ausländischen Studenten über deren Heimatländer spreche, ist jeder stolz auf sein Land und stolz, Bürger dieses Landes zu sein.

Als deutscher Student sage ich eher so Dinge wie: “Ich mag mein Land, es ist schön hier zu sein”, oder manchmal auch ” ich liebe mein Land”. Von Nationalstolz kann hier keine Rede sein und wir alle wissen, woher unsere Bescheidenheit rührt. Oft schauen die Nicht-Deutschen mich dann ungläubig an, aber Nationalstolz hat auch etwas mit der Geschichte seines Landes zu tun, und tja, da haben wir bekanntermaßen nicht besonders ruhmreich abgeschnitten in den letzten 100 Jahren. Eine gewisse Zurückhaltung ist irgendwie verständlich und vielleicht auch richtig.

Gerade jetzt bei der WM sieht man jeder Mannschaft den Stolz an, für ihr Land zu spielen. Zwar schmettern nicht alle deutschen Nationalspieler die Hymne so mit, wie dies andere Nationen tun, aber immerhin, es liegt ein Hauch von Ehre in der Luft.

Wir können trotzdem nur mit dem Kopf schütteln, wenn bei dem Spiel gegen die USA zum Beispiel das Wort “Nazi” bei Twitter immer dann Spitzenwerte hatte, wenn Deutschland im Fußball brilliert hat.

785528210252283206
regressing.deadspin.com

 

Gestern hat Deutschland Fußball Geschichte geschrieben.

Ich selbst durfte das Spiel in den USA erleben und habe es zusammen mit anderen Mitarbeitern eines Krankenhauses geschaut. Genau genommen war ich der einzige Deutsche in dem Raum, aber bis auf eine Person waren alle für Deutschland. Die Kolumbianerin, weil Brasilien unfair gegen Kolumbien gespielt hat, meine Kommilitonen aus Jordanien, weil England und Spanien draußen waren, und der Rest, naja, wahrscheinlich mochten sie Brasilien nicht.

Die Stimmung war dennoch euphorisch, nicht vergleichbar natürlich mit dem auf 1000 Wolken schwebenden Heimatland, aber trotzdem. Es trudelten die ersten Nachrichten aus der Umgebung ein, wie auch schon nach anderen deutschen Spielen: “Congratulations to Germany, great game”, “Your team will win the worldcup now!!!”, “Kroos/Muller ( “ü” können die ja nicht)/Neuer is awesome”…usw.

Auf meinen Weg im Deutschlandtrikot nach Hause mit dem Rad (es war 17.30 Uhr Nachmittags) fuhren manche kurz Schritttempo, um sich den Typen im Deutschlandtrikot auf dem Drahtesel anzusehen, (wahrscheinlich kommen in der Stadt auf 1000 Autofahrer 1 Radfahrer…) 2 mal hörte ich Germany Rufe.

Deutschland hat gestern Fußballgeschichte geschrieben und die ganze Welt ( die Brasilianer ausgeschlossen) feiern die Leistung des deutschen Teams. Wir können nicht nur schießen und weglaufen -damit ist natürlich Biathlon gemeint- , sondern konnten bei der Weltmeisterschaft zeigen, dass ein Team aus starken Spielern auch ohne einen überragenden Einzelakteur Weltklasse Fußball spielen kann. Ein Team, in dem zwar alle Spieler einen deutschen Pass haben, jedoch teilweise aus einer unterschiedlichen Kultur kommen und zusammen eine Einheit bilden. Das spiegelt sich nicht nur in der Nationalmannschaft wieder, sondern auch in unserem Land, sei es auf der Arbeit, an der Uni und natürlich in der Politik.

Wir brauchen uns nicht verstecken, vergesst die wenigen negativen Ausnahmen, denn die meisten Menschen lieben unser Land! Dies solltest du auch tun, denn selbst wenn du es sonst nicht immer offen kundtust, jetzt bist du dazu aufgefordert.
Du kannst stolz sein, Deutscher zu sein!

Photo Credit: dr. mottecc

Über Andre

Studiblog Team.

Schau mal

Junge Menschen im Garten - Junge Tomatenpflanzen stehen auf dem Fensterbrett in Aussaatschalen.

Vom Samen bis zur Ernte: Junge Menschen entdecken den Garten für sich

Jetzt Artikel vorlesen lassenRasen mähen, Blumen säen und Stecklinge umtopfen – diese Aktivitäten sind eigentlich …