Home » StudiSpaß » Dennis aus Berlin- dieses Interview verursacht Schmerzen

Dennis aus Berlin- dieses Interview verursacht Schmerzen

Wir halten uns beim Studiblog ja in der Regel aus der Weltpolitik raus. Dafür gibt es andere Seiten. Das folgende Interview ist allerdings so abgefahren, dass man eigentlich seinen Kopf gegen die Wand hauen möchte. So viel Schwachsinn in 6 Minuten habt ihr in eurem Leben noch nicht gehört. Versprochen. Deswegen bitte den Modus “Sarkasmus” auf ON stellen.  Wir zitieren folgend Rayk Anders :

“Kennt ihr diese Leute, die überzeugt davon sind, dass sie allein „die Wahrheit“ wissen? Nun, vergesst sie alle & trefft Dennis, einen Online-Aktivisten, der sich wegen der Verbreitung seiner „Wahrheiten“ (siehe Video) aktuell wegen Volksverhetzung vor Gericht verantworten muss.

Dennis ist überzeugt davon, dass die Machthaber ihn mundtot machen wollen, weil er mit seinen Thesen den aktuellen Status Quo gefährde. Er legt dabei großen Wert darauf, dass er ausdrücklich kein Rassist sei und sieht sich unrechtmäßig als „Nazi“ abgestempelt.

Ich habe ein Interview mit ihm geführt – und einfach mal reden lassen. Weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass Menschen ihr wahres Gesicht zeigen, je weniger Widerstand man ihnen im Gespräch leistet. Und auch wenn es mich innerlich juckte, ihm MEINE Meinung zu seinen „Wahrheiten“ zu entgegnen, so habe ich mich zusammengerissen, um euch diesen raren und ungefilterten Eindruck davon zu vermitteln, was in den Köpfen einiger „Ich-bin-ja-kein-Rassist-ABER…“-Menschen teilweise vor sich geht.”

Über Andre

Studiblog Team.

Schau mal

24 Fun Facts zum Fest

Oh du fröhliche – 24 Fun Facts zu Weihnachten

Jetzt Artikel vorlesen lassenMit unseren 24 Fun Facts seid ihr bestens auf das alljährliche Zusammentreffen …