Wenn Anatomie zur Musik wird - Studiblog
Home » StudiMed » Wenn Anatomie zur Musik wird

Wenn Anatomie zur Musik wird

Im Leben eines Mediziners gibt es fast keine schlimmere Zeit als die der Anatomietestate. Der Professor pult beim Testat mit der Sonde (manchmal auch dem Finger) irgendwo zwischen den Armmuskeln rum und deutet auf ein Gefäß. Oder war es doch ein Nerv? Der eigene Herzschlag ist bis ans Ende des Präpsaals hörbar und man möchte am Liebsten weglaufen.

Dabei wäre es doch so viel einfacher, wenn man wirklich perfekt vorbereitet wäre. Wenn das überhaupt geht. Bekanntermaßen lernt man mit bestimmten Assoziationen besser und so hat sich auch Medizinstudentin und Youtuberin Ella La (melody4you) gedacht, mach ich doch einfach einen Song draus.

Einmal munter die Arterien gesungen, vergisst man aufgrund der Melodie nichts mehr. Eine tolle Idee zum Mitsingen oder nachmachen (und auch zum Wiederholen):

Weitere Lieder findet ihr auf dem Youtube Channel.

Halt, wir haben noch was für euch: Vor ein paar Jahren gab es zum Lernen nur den Prometheus als Buch mit den besten Grafiken. Wer allerdings ein Ipad hat, kann sich den kompletten menschlichen Körper in 3D mit allen Gefäßen, Nerven und Muskeln anschauen. Möglich macht dies die App Essential Skeleton 4. Einzelne Muskeln können ein und ausgeblendet, sowie isoliert werden. Was glaubt ihr, wie beeindruckend sich einzelne Schädelknochen in einer voll drehbaren 360° Ansicht darstellen. Die Erklärungen sind allerdings nur auf englisch. Für eine gescheite Nutzung braucht ihr allerdings die Vollversion (lohnt sich, wenn man noch Anatomie pauken muss). Dann kann man direkt die Songs von Ella vorm Ipad singen 😉

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Andre

Studiblog Team.

Schau mal

Lego Arzt Hitchdoc kommt zur Visite und reist von Medizinstudent zu Medizinstudent - Bild zeigt wie Doc in der Augenhöle eines Skelletkopfes sitzt

Lego Arzt Hitchdoc kommt zur Visite!

Hitchdoc – unser Medi-Botschafter – besucht euch zuhause! Wir von studiblog.net bzw. von „Dinge, die …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen