Top Noten an der Uni - Studiblog
Home » StudiCampus » Top Noten an der Uni

Top Noten an der Uni

Dass die Schulzeit vorbei ist merkt man das erste Mal, wenn die Klausurphase beginnt und es ans Lernen geht. Das Tausendseiten- Buch auswendig daher beten können erfordert etwas mehr, als sich von einem Lehrer gemütlich irgendwas an den Kopf schwatzen zu lassen, das man später einfach wieder auskotzt.

Hier sind 9 Tipps, wie du dich nicht von der Uni unterkriegen lässt und dazu als kleines Extra noch gute Noten schreibst.

1. Wo ist dein Lernplätzchen?

511521373_22e7c98140_mWer immer denselben Ort zum Lernen aufsucht, lernt besser. Es verhält sich mit dem Ort ähnlich wie mit dem Pawlowschen Hund und der Glocke. Die Glocke läutet und schon freut der Hund sich auf sein Essen. Du setzt dich an dein Lernplätzchen und schon ist dein Hirn bereit Stoff aufzunehmen. Für die Meisten Bibliothek-Lerner gilt, dass die kleineren Räume besser für die Wissensaufnahme geeignet sind, als der große Showroom, wo jeder langstolziert um zu zeigen, dass er in der Bib lernt.

Wenn du deinen optimalen Platz gefunden hast verteidige ihn. Der Kampf kann beginnen!

2. Sei ordentlich

Wenn du deinen Platz gefunden hast, halte ihn sauber! Keine unnötigen Dinge sollten darauf rumstehen, erstens nehmen sie nur Platz weg und zweitens kann ein hoher Bücherturm neben dir eher abschreckend als anregend wirken. Falls du auf den Geschmack gekommen bist in deinen eigenen vier Wänden zu lernen, räume auf, bevor du dich an den Schreibtisch setzt. Sonst wirst du die ganze Zeit denken, naja eigentlich sollte ich vielleicht lieber mal putzen!

3. Mache mit dir selbst ein Lern-Date aus

Sich einen Zeitplan zu machen hilft ungemein! Die Erkenntnis, oh in einer Woche ist ja schon die erste Klausur, wird dich nicht unvorbereitet treffen. Es hilft, wenn man sich am Anfang der Woche genau überlegt, wann man für welches Fach lernen möchte. Man bekommt seinen Kram schneller gelernt und fühlt sich besser, weil man es tatsächlich geschafft hat.

4. Nicht einschlafen, sondern mitarbeiten

Ein Semester verläuft normalerweise exponentiell, am Anfang ist es ein „Kinderspiel“ und irgendwann denkt man, man sei aus Versehen in ein Gespräch der Mathematik-Genies des Universums geplatzt. Man hat keine Ahnung, um was es ansatzweise gehen könnte. Egal um was es geht, ob es einen Text zu lesen gibt oder um ein Projekt, bleib dran. Mache dir eigene Zwischen-Deadlines, damit du nicht alles in der letzten Minute vor der Abgabe machen musst. Bei deinen Deadlines solltest du dich selbst ernst nehmen und sie versuchen einzuhalten.

5. Ablenkungen ausschließen

8726823600_46f28ec28d_mSchnell mal bei Facebook reinschauen oder wer hat mir den da gerade geschrieben, hmm was meine besten Freunde gerade wohl machen. Weg mit den Geräten und weg mit den Gedanken! Verbanne Facebook und auch alle anderen Spiele, die pünktlich zur Klausurphase besonders spannend werden.Zumindest dann, wenn du an deinem Lernort sitzt.

Schließt das Handy weg, auch wenn ihr denkt es geht nicht, weil es ein Teil von euch sei.

6. Sei eine Schlafmütze

497374910_9ae0f0adfa_mJa, Mami weckt dich nicht mehr und das macht es extrem leicht, sich einen merkwürdigen Schlafrhythmus anzueignen. Man geht lange aus und kommt erst spät ins Bett und am nächsten Tag schläft man dann bis es Zeit für Mittagessen ist. Es kann natürlich auch sein, dass du auf Grund deiner super Gesundheit und deiner Jugend dich selbst betrügst, in dem du einfach behauptest „ne so viel Schlaf brauche ich nicht“. Du wirst ein Wunder erleben, wenn du jede Nacht 7 bis 9 Stunden schläfst. Du wirst während den Vorlesungen nicht mehr so schnell wegpennen und erkennen, dass es mit der Lernerei viel einfacher geht. Einmal lesen reicht um sich etwas zu merken und es zu auch verstehen. Du wirst nicht mehr so schnell krank werden und du wirst viel ausgeglichener sein. Sei eine Schlafmütze!

7. Die richten Prios setzten

To-Do Listen sind etwas sehr Feines, doch um die meisten Listen abzuarbeiten, muss man sich vierteilen oder etliche Tage Zeit investieren. Also sollte man sich die wichtigsten Sachen von der Liste aussuchen und dann starten und die Liste nach der Priorität ab arbeiten. Schreib auch nette Sachen als to-do auf wie die Mutter anrufen oder andere Kleinigkeiten, es wird sich trotzdem anfühlen, als ob man was geschafft hat und einen motivieren weiter zu machen.
Wie du genau deine Prioritäten ordnen kannst, verrät dir dieser ausführliche Post.

8. Professoren haben ein Büro

Von den meisten Professoren hat man keine Ahnung, wo genau sie ihr komisches Räumchen haben. Oben, oder doch im Keller, man hat wirklich keine Ahnung wo man suchen soll! Du solltest dich trotzdem mal auf die Suche machen und nach den Räumlichkeiten suchen, die für andere verborgen sind. Wenn dein Prof. Sprechstunde hat einfach mal vorbei gehen,kostenlose Nachhilfe abholen und ein paar Fragen beantworten lassen. Ganz nebenher wird der Prof. deinen Namen lernen und wissen, wer du bist. Warum so etwas wichtig sein kann, naja die Klausuren kommen, doch wenn auf deinem Klausurbogen Blödsinn steht, wird der Prof das nicht ändern können. Geht es jedoch um die Vergabe von Fördergeldern oder Praktika, kann ein gutes Empfehlungsschreiben schon helfen.

9. Zusammenfassen

6074499552_25cc8f98ba_mDas Gelernt noch mal in eine andere Form bringen! Manche Leute setzten sich einmal im Monat hin, andere einmal in der Woche und fassen alles noch mal zusammen, was sie gelernt haben und was wichtig war. Dann fällt einem sofort auf, was man noch nicht verstanden hat und wodran man noch dringend arbeiten muss.

Mit diesen Tipps wirkst du schnell bessere Noten schreiben und mehr Schlaf in der Klausurphase abbekommen, weil es nicht so stressig am Ende wird! Also tu was für dich selbst!

Auch gut zu Lesen: 10 Tipps, um Wissen schneller zu behalten

 

Inspiriert von Yelena Bosovik
Titelbild: Photo Credit: Jessica M. Cross cc ; Intext Bilder: Jack Brodus ccUBC Learning Commons ccumjanedoan ccMatt Kowal cc

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Althea

Studiblog Team

Schau mal

Gliederung und Aufbau der Master- oder Bachelorarbeit: Jemand schreibt eine To-Do-Liste in ein Notizbuch

Aufbau und Gliederung der Bachelorarbeit

Mit der Gliederung gibst du einen Überblick darüber, wie deine Bachelorarbeit aufgebaut ist. Hier wird …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen