Philosophie Studentin schreibt Geschichte - der größte WTF des Jahres - Studiblog
Home » StudiCampus » Philosophie Studentin schreibt Geschichte – der größte WTF des Jahres

Philosophie Studentin schreibt Geschichte – der größte WTF des Jahres

Köln- Ungläubig rieben sich diejenigen die Augen, die am 17.03. einen Blick in die Facebookgruppe der Uni Köln warfen. Eine Studentin, den Nobelpreis als Titelbild, stellte ihr philosophisches Essay den Studenten zur Verfügung, um Ihnen eine völlig neue Erkenntnis zu vermittelt. Der Anfang eines sehr unterhaltsamen Abends bahnte sich an:

(der Veröffentlichung wurde übrigens stattgegeben, von wegen Klarnamen und so)

Bildschirmfoto 2015-03-17 um 22.34.28

Eine Ankündigung wie ein Donnerschlag. Jetzt wollen wir doch einmal sehen, was in dem Essay steht.

Kann man hier anschauen: Download via Facebook

Oder doch lieber nicht, denn viel unterhaltsamer ist doch, wie das „Auditorium“ reagiert hat. Wir können leider nicht alle 200 Kommentare abbilden, aber sicher ein paar Highlights 😉

Immerhin gibt es vorsichtiges Interesse am Essay des „verkannten Genies“:

philo_1

Hatten wir schon erzählt dass die Thesis mit einem Zitat von Albert Einstein einleitet? Wahre Größe eben.

Doch einer hat direkt erkannt was Sache ist. Der Mischkonsum ist es schuld. Zum Glück ist gleich ein hilfreicher Link dabei:

 

philo2png

IMMER DIESE AUSRUFEZEICHEN!!!
Bildschirmfoto 2015-03-17 um 22.35.14 copy

Worum geht es eigentlich? Grob um Weltfrieden und ein verkanntes Genie. Die Diskussion sieht in weiten Teilen so, oder so ähnlich aus:

philo5

e31

Einer hat erkannt, das könnte länger dauern:

philo4

Kommentare der Anderen folgen, inzwischen wurden diverse Spirituosen geöffnet…

Achso, Karl Marx ist auch noch hinzugetreten:

Bildschirmfoto 2015-03-17 um 23.06.09

Doch bevor wir euch weiter mit inhaltlichen Punkten der Diskussion ( hier in voller Länge) verstören,

widmen wir uns lieber dem Dialog „zwischen den Zeilen.

Ein Informatiker betritt die Gruppe:

philo3

Neee, da ist wirklich kein Virus drauf. Der wütet eher woanders…^^

Neben gut gemeinten Vorschlägen zur Verbesserung der Grammatik des Dokuments, gibt es auch gut gemeinte Vorschläge für die Autorin, einen Psychologen zu konsultieren.

Untermalt wird der Thread visuell von Bildern wie:

Bildschirmfoto 2015-03-18 um 01.04.20

Liebe Hatice, warum auch immer du das getan hast, einen kleinen Teil zur Völkerverständigung hast du mit deiner Arbeit beigetragen. Du hast Studenten, die sich kein bisschen kennen, vereint im größten WTF Thread des Jahres. Eine Leistung, die zwar nicht die Philosophie für immer verändert, aber vielleicht aber die ein oder andere Freundschaft initiiert hat. Dein Essay enthält bestimmt ein paar gute Gedanken, über die genaue philosophische Kompetenz möchten wir hier als Laien nicht urteilen. Aber noch ein Tipp am Ende:

Es gibt einen Ort, an dem du als verkanntes Genie tausende Menschen an deiner These teilhaben lassen kannst. Fahr doch einfach Taxi 😉

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Erstis oder Erstsemester - Gruppe von Studenten ohne Kopf

Erstsemester: Die wichtigsten Tipps

Anfang April finden wir uns wieder in unseren Universitäten ein – auch die Erstsemester. Wir …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen