Home » StudiAlltag » Wie du bei Stein, Schere, Papier gewinnst
Screenshot zum Video zum Thema Stein, Schere, Papier

Wie du bei Stein, Schere, Papier gewinnst

Die universelle Entscheidungshilfe bei allen erdenklichen studentischen Belangen ist nach wie vor das kleine Spiel “Stein, Schere, Papier”. Ob es darum geht, in der Arbeitsgruppe irgendwelche unliebsamen Aufgaben zu verteilen oder in der WG einfach nur den Müll rauszubringen – wer Stein, Schere, Papier in drei Runden gewinnt, ist aus dem Schneider.

Spieltheorie-Forscher von der Uni Hangzhou in China haben nun in einem großen Versuch getestet, welche Strategie dir statistisch gesehen die meisten Siege beschert.

Die Erkenntnisse sind nicht neu:

  • Menschen tendieren dazu, bereits erfolgreiche Taktiken zu wiederholen. Das bedeutet, hat jemand mit seinem Spielzug Erfolg, ist er eher geneigt, diesen nochmal anzuwenden. Verwendet also dein Gegner Schere und du hast mit z.B. Papier verloren, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dir der Stein im nächsten Spiel nützlich sein wird, da dein Gegner geneigt ist, nochmals Schere zu wählen.
  • Hast du hingegen gewonnen, wechsle deine Taktik und wähle die Geste,  mit der dein Gegner gerade verloren hat. Es ist wahrscheinlich, dass dein Gegner denkt, du spielst deine Siegesgeste noch einmal aus.

Hier ist dies noch einmal im Video erklärt von den coolen Mathe-Nerds von Numberphile:

Diese weiteren Profi-Tipps könnten dir einen Vorteil verschaffen:

  • Männer neigen dazu, die Partie mit Stein zu eröffnen (kleine Machtgeste). Mach dir das zunutze.
  • Verwirre deinen Gegner mit Ehrlichkeit: Kündige deine Entscheidung an und zieh sie durch—es glaubt dir sowieso keiner, dass du gleich genau das spielen wirst, was du ansagst.
  • Spiel zuerst Schere. Statistisch gesehen gewinnt dieser Eröffnungszug am häufigsten.

Was man natürlich nie vergessen darf. Diese Studie wurde mit großen Datenmengen analysiert und zeigt lediglich Tendenzen auf. Wenn nun dein WG-Kollege Ulf nach Kriterien wählt, wie ihm der Bart gewachsen ist und sich einen Scheiß um deinen vorherigen Move schert, hilft dir das vermutlich alles nicht weiter. Oder doch?

Echte Profis haben wahrscheinlich nicht nur diese Grundregeln auf dem Kasten, sondern können ihr Gegenüber einfach gut einschätzen.

Die NY-Times hat auf ihrer Webseite ein Spiel veröffentlicht, in dem ihr gegen einen Computer antreten könnt. Sehr amüsant. Unser Tipp: Nie als Trinkspiel benutzen 😉

 

Über Studiblog Staff

Schau mal

Junge Menschen im Garten - Junge Tomatenpflanzen stehen auf dem Fensterbrett in Aussaatschalen.

Vom Samen bis zur Ernte: Junge Menschen entdecken den Garten für sich

Jetzt Artikel vorlesen lassenRasen mähen, Blumen säen und Stecklinge umtopfen – diese Aktivitäten sind eigentlich …