Vom Hörsaal an den Pokertisch - Studiblog
Home » StudiCampus » Vom Hörsaal an den Pokertisch

Vom Hörsaal an den Pokertisch

Wie man bei einem Studentenpokerturnier seine Jahresmiete gewinnen kann

Der wohl berühmteste Poker-Student ist der Deutsche Pius Heinz. Als Student der Wirtschaftspsychologie reiste er 2011 nach Las Vegas, um an der wichtigsten Turnierserie der Welt, der World Series of Poker (WSOP) teilzunehmen. Bei der „Weltmeisterschaft“ im Pokern setzte er sich am Ende gegen 6.864 Spieler durch und kassierte nicht nur den Weltmeistertitel sondern auch unfassbare $8.7 Millionen Preisgeld. Er reihte sich damit ein in die Riege der jungen Champions wie Peter Eastgate (2008), Joseph Cada (2009) oder Jonathan Duhamel (2010), die alle gerade einmal Anfang 20 bei ihrem Sieg waren. Und damit liegen sie voll im Trend. Denn Strategiespiele wie Poker sind angesagt wie nie zuvor und vor allem unter Studenten extrem beliebt. Und dem Trend wird Tribut gezollt, indem es auch 2015 wieder eine eigene Pokertour nur für Studenten gibt, bei der ihr eure gesamte Jahresmiete gewinnen könnt.

Warum ist Pokern so beliebt unter Studenten?
Viele Pokerspieler haben ihre Leidenschaft für das Kartenspiel während ihres Studiums entdeckt. Bei einer gemütlichen Poker Home Game Runde mit Bierchen im Studentenwohnheim lässt sich wunderbar ins Wochenende starten und dabei gepflegt zocken. Der eine oder andere Student wurde sicherlich auch schon beim Zocken am Laptop während einer Vorlesung gesichtet. Wer kann es einem schon übel nehmen, wenn man wieder einmal vor Langeweile kurz vorm Einschlafen ist.
Ein weiterer Aspekt, der viele Studenten an dem Spiel reizt, ist die strategische und mathematische Komponente von Poker. Zugegeben, auf eine einzelne Pokerhand betrachtet ist es reines Glück. Aber auf viele gespielte Hände und über einen langen Zeitraum sind die richtig angewendeten Strategien und die mathematisch korrekten Entscheidungen ausschlaggebend, ob man gewinnt oder verliert. In dieser Herausforderung, das Spiel zu perfektionieren in Kombination mit dem sozialen Aspekt steckt für viele Studenten der Reiz.

Unicum Poker Tour – Auch 2015 wieder Pokern only for Students

Der Beliebtheit von Poker unter Studenten wird jedes Jahr Rechnung getragen mit einer eigenen Pokertour. Nur für Studenten! Bei der UNICUM PokerStars.de Tour, welche von UNICUM in Zusammenarbeit mit PokerStars veranstaltet wird, können alle in Deutschland eingeschriebenen Studenten an einem Live Turnier teilnehmen. Dabei können sich die Teilnehmer ihre Jahresmiete in Höhe von €10.000 und weitere €10.000 für Kaffee in der Cafete erpokern. Wie beliebt das Spiel unter Studenten ist, zeigte die Teilnehmerzahl des letzten Jahres mit circa 40.000 Teilnehmern. Am Ende holte sich der Göttinger BWL-Student Tim den Sieg. Auch in 2015 wird es wieder die Tour geben, die in der Vergangenheit sogar von den großen Mainstream Medien Beachtung bekam. Das große Finale steigt dann Ende Juni in Göttingen. Einen kleinen Vorgeschmack bekommt ihr bereits diesem Video:

Studium als Startschuss für die Pokerkarriere
Während es für die meisten Studenten wohl eher ein netter Zeitvertreib ist und bleiben wird, haben es einige aber auch vom Hörsaal an die Pokertische der größten Turniere der Welt geschafft und ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Schaut man sich die Karrieren der erfolgreichen Pokerprofis an, ist auffällig, dass die meisten Studenten waren, als sie mit dem Spiel begannen. Neben den in der Einleitung genannten Spielern, die weltweiten Ruhm durch ihre Erfolge bei Live Turnieren ernteten, gibt es tausende weitere Poker spielende Studenten, die zwar nicht im Rampenlicht stehen, aber mit Pokern im Internet seit Jahren ihren Lebensunterhalt verdienen. Der Dokumentarfilm „Bet, Raise, Fold – The Story of Online Poker“ zeichnet ein gut recherchiertes Bild dieser Generation von jungen Profis und bietet eine schöne Veranschaulichung der Entwicklung des Pokersports in den vergangenen Jahren.
Video: Bet, Raise, Fold – The Story of Online Poker

Die Gründe, warum so viele Studenten erfolgreich an den virtuellen und echten Spieltischen dieser Welt sind, sind vielfältig. Da Glück beim Pokern zwar auch eine Rolle spielt aber für den langfristigen Erfolg die richtig angewandten Strategien und mathematisch korrekten Entscheidungen das Wichtigste sind, haben in dieser Hinsicht sicherlich Studenten einen Vorteil. Denn egal welches Fach man studiert oder in welchem Bereich man forscht, einige Fähigkeiten werden durch das Studium bei jedem geschult. Wenn man eines an der Uni lernt, dann ist es sicherlich das Eigenständige Lernen und Aneignen von Wissen. Richtig recherchieren, Quellen analysieren und bewerten und am Ende ein „Experte“ auf einem neuen Gebiet zu werden, gehört zum studentischen Alltag. (Sollte es zumindest…) Diese erlernten Fähigkeiten sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, mathematische Regeln, Grundstrategien und spielstrategische Herangehensweisen bei Denksportarten jeglicher Art zu verstehen und zu verinnerlichen. Weitere wichtige Aspekte dieser Sportarten wie die mathematischen Grundlagen oder psychologische Aspekte werden ebenfalls bei vielen Studienfächern geschult.
Somit habt ihr also als Student beste Chancen, beim Pokern erfolgreich zu sein und wer Spaß an dem Spiel hat oder dieses einmal kennenlernen möchte, dem können wir die UPT 2015 nur wärmstens empfehlen.

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Gillette Uni-Liga Gruppenbild mit Thomas Müller

Der Startschuss ist gefallen. Die Gillette Uni-Liga geht in die nächste Runde

Zum 13. Mal startet mit Beginn des Sommersemesters das größte Fußballturnier für Studierende. Über 10.000 …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen