Virale Aktion katapultiert "Schrei nach Liebe" auf Platz 1 der Charts - Studiblog
Home » StudiAlltag » Virale Aktion katapultiert „Schrei nach Liebe“ auf Platz 1 der Charts

Virale Aktion katapultiert „Schrei nach Liebe“ auf Platz 1 der Charts

Als der Lehrer Gerhard Torges am Sonntag die „Aktion Arschloch“ startete, war sein Ziel, ein Zeichen gegen Fremdenhass zu setzen. Das Lied Schrei nach Liebe von den Ärzten sollte in die Charts gebracht werden.

Die Aktion hat richtig eingeschlagen. Heute ist der Song auf Platz 1, die Radios spielen ihn und die Ärzte spenden alle Erlöse an die Aktion ProAsyl:

die ärzte finden es gut und wichtig, dass im Radio Stellung bezogen wird. Die Aktion wäre auch mit jedem anderen Anti-Nazi-Song cool. Wenn es unser Lied sein soll, unterstützen wir das aber natürlich gern.
Wir wollen an dieser Sache definitiv nichts verdienen und werden alle Einnahmen von „Schrei nach Liebe“ (auch aus der GEMA) an Pro Asyl spenden.
Wir wünschen allen Nazis und ihren Sympathisanten schlechte Unterhaltung.

Bela, Farin, Rod

Die Downloadlinks von Musikportalen sparen wir uns hier, ihr findet schon selbst den Weg zum „kaufen“ Button eures Lieblingsstores.

Man kann nur sagen, sehr coole Aktion!

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Promotion im Ausland: Mehrere promovierte Studenten werfen vorm Sonnenuntergang ihre Doktorhüte in die Luft

Promotion im Ausland: Planung und Umsetzung

Die Promotion steht an Wer schon während seines Studiums eine Zeit lang im Ausland war, …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen