Home » StudiAlltag » Virale Aktion katapultiert “Schrei nach Liebe” auf Platz 1 der Charts

Virale Aktion katapultiert “Schrei nach Liebe” auf Platz 1 der Charts

Als der Lehrer Gerhard Torges am Sonntag die “Aktion Arschloch” startete, war sein Ziel, ein Zeichen gegen Fremdenhass zu setzen. Das Lied Schrei nach Liebe von den Ärzten sollte in die Charts gebracht werden.

Die Aktion hat richtig eingeschlagen. Heute ist der Song auf Platz 1, die Radios spielen ihn und die Ärzte spenden alle Erlöse an die Aktion ProAsyl:

die ärzte finden es gut und wichtig, dass im Radio Stellung bezogen wird. Die Aktion wäre auch mit jedem anderen Anti-Nazi-Song cool. Wenn es unser Lied sein soll, unterstützen wir das aber natürlich gern.
Wir wollen an dieser Sache definitiv nichts verdienen und werden alle Einnahmen von „Schrei nach Liebe“ (auch aus der GEMA) an Pro Asyl spenden.
Wir wünschen allen Nazis und ihren Sympathisanten schlechte Unterhaltung.

Bela, Farin, Rod

Die Downloadlinks von Musikportalen sparen wir uns hier, ihr findet schon selbst den Weg zum “kaufen” Button eures Lieblingsstores.

Man kann nur sagen, sehr coole Aktion!

Über Studiblog Staff

Schau mal

Junge Menschen im Garten - Junge Tomatenpflanzen stehen auf dem Fensterbrett in Aussaatschalen.

Vom Samen bis zur Ernte: Junge Menschen entdecken den Garten für sich

Jetzt Artikel vorlesen lassenRasen mähen, Blumen säen und Stecklinge umtopfen – diese Aktivitäten sind eigentlich …