Ein neues Urteil: Die Eltern deiner Mitbewohner vor die Tür setzen
Home » StudiAlltag » Ab jetzt kannst du die Eltern deiner Mitbewohner offiziell vor die Tür setzen!
Neues Urteil: Die Eltern der Mitbewohner vor die Tür setzen

Ab jetzt kannst du die Eltern deiner Mitbewohner offiziell vor die Tür setzen!

Laut der Süddeutschen Zeitung hat das Oberlandesgericht Hamm für ein Urteil entschieden, dass man es nicht einfach hinnehmen muss, wenn die Eltern des Mitbewohners für eine längere Zeit einziehen. Man darf sogar die Polizei rufen, um den unerwünschten Gast aus der WG geleiten zu lassen.

Doch wie kam es zu diesem Urteil?

Die Mutter eines 26-Jährigen sollte sich in der Zeit, während dieser im Urlaub war, eigentlich nur um seine Katzen kümmern. Die Mutter nahm dies zum Anlass, einfach kurzerhand in die WG in Dortmund einzuziehen.

Der Mitbewohner hatte dafür weniger Verständnis und hat die Dame gebeten, die Wohnung zu verlassen. Doch die Mutter weigerte sich. Letztendlich verständigte der Mitbewohner die Polizei, die die Frau hinausbegleiten sollte. Als diese noch versuchte, ihren Mann in die Wohnung zu lassen, eskalierte alles. Es kam zu einer Rangelei, bei der die Frau sich ein paar blaue Flecke zuzog.

Schmerzensgeld gab es übrigens nicht. Das Gericht hat entschieden, dass die Frau sich das selbst zuzuschreiben habe, da sie für den Aufruhr gesorgt habe.

Der Richter war ein schlauer Mann, denn er sprach das Urteil, eine WG sei für das Zusammenleben von jungen Menschen in einer vergleichbaren Situation ausgerichtet. Also muss man in Zukunft bei einem WG-Interview nicht gleich die Eltern mitinterviewen, damit man mit ihnen auch klar kommt, falls einer der Senioren Tendenzen zum Einzug zeigt.

Was würdet ihr tun, wenn plötzlich die Eltern eurer Mitbewohner vor der Tür stehen und sich einquartieren wollen würden? Schätzungsweise sind die Meisten da eher weniger begeistert. Abgesehen davon, dass die Wohnung wahrscheinlich nie wieder wie ein Schweinestall aussehen würde, weil die lieben älteren Herren und Damen dafür sorgen würden, dass alles blitzblank ist und glänzt, hat das Zusammenleben wohl eher wenig Vorteile für die Studenten. Wobei vielleicht springen noch ein paar gute alte Gerichte raus, die man nie selbst kocht, weil sie einfach zu lange dauern …

War natürlich ein Witz. Auf die Eltern der Mitbewohner können wir wohl verzichten und hier gibt uns das Urteil ja Recht. 😉

Über Jasmin

Schau mal

Ein Sparschwein als Symbol für einen Spartipp

Fünf Spartipps für dein Studentenleben

Das Studium hat begonnen. Die erste eigene Wohnung. Das erste Mal allein leben. Und auf …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen