So gelingt deine Bachelorarbeit – Tipps und Tricks für stressfreies Schreiben - Studiblog
Home » StudiABC » So gelingt deine Bachelorarbeit – Tipps und Tricks für stressfreies Schreiben
Tipps für die Bachelorarbeit-1

So gelingt deine Bachelorarbeit – Tipps und Tricks für stressfreies Schreiben

So setzt du dich keinem unnötigen Stress aus

Du bist endlich scheinfrei und jetzt naht deine Abschlussarbeit, mit der du dein Bachelor-Studium besiegeln möchtest? Dann ist es für dich an der Zeit deinem Dozenten zu beweisen, dass du die erlernten Studieninhalte vergangener Seminare, Vorlesungen, Tutorien und Praktika selbstständig anwenden kannst und zudem in der Lage bist, eine wissenschaftliche Arbeit anzufertigen. Damit du mit deiner Bachelorarbeit – im wahrsten Sinne des Wortes – richtig punkten kannst, solltest du einige wichtige Dinge auf jeden Fall beachten.

Diese Formalitäten solltest du beachten

Genau wie bei deinen Hausarbeiten zuvor, gibt es auch vor der Erstellung und Abgabe der BA-Arbeit einige Formalitäten, denen du Beachtung schenken solltest. Am Anfang steht die Anmeldung deiner Abschlussarbeit – hierfür musst du das für dich zuständige Prüfungsamt deiner Hochschule besuchen. Achtung: du solltet dich beizeiten nicht nur über die Öffnungszeiten, sondern auch über den genauen Anmeldezeitraum für Abschlussarbeiten erkundigen, da diese von Uni zu Uni unterschiedlich sind und bei einigen Bildungseinrichtungen sogar auf bestimmte Tage begrenzt sein können.

Damit du bei der Anmeldung alle verlangten Unterlagen einreichen kannst, informiere dich vorher auf der Internetseite des für deine Fakultät zuständigen Prüfungsamtes. In der Regel gibt es nämlich ein verbindliches Anmeldeformular, in dem dein betreuender Erst- und Zweitkorrektor vorab das von dir gewählte Thema mit ihren Unterschriften genehmigen.

Bitte beachte, dass es nach der Anmeldung deiner Bachelorarbeit kein Zurück mehr gibt – dein gewähltes Thema lässt sich nachträglich nicht mehr modifizieren und muss so von dir bearbeitet werden!

Alles was du benötigst, ist ein gutes Zeitmanagement!

Nun geht es für dich – im wahrsten Sinne des Wortes – an die Arbeit! Was du jetzt brauchst, ist ein gutes Zeitmanagement. Informiere dich in der Prüfungsordnung genau über den zur Verfügung stehenden Bearbeitungszeitraum, den dir deine Universität einräumt. In der Regel dauert er drei Monate, kann sich jedoch von Fakultät zu Fakultät unterscheiden.

Damit du mit deiner Bachelorarbeit nicht in Stress gerätst, solltest du dir vorab einen detaillierten Zeitplan anfertigen. Dabei ist es wichtig, dass du dir genügend Zeit für eine gründliche Literaturrecherche, das Schreiben und mehrere Korrekturgänge einplanst. Damit alles störungsfrei gelingt, solltest du dir zudem einen festen Arbeitsplatz einrichten – hier empfehlen wir dir eine gute Arbeitsumgebung. Ruhe und so wenig Ablenkung wie möglich, sollten in der nächsten Zeit deine obersten Prioritäten sein – die Universitätsbibliothek ist vermutlich gerade für die Recherchephase ein optimaler Ort dafür.

Sorge für genügend Freizeit-Ausgleich!

Zwar sollte für einen bestimmten Zeitraum deine Bachelorarbeit das bestimmende Thema in deinem Leben sein, jedoch kannst du deine sozialen Kontakte natürlich weiterhin pflegen. Hier sorgen unter anderem deine Freunde, sportliche Aktivitäten und spaßige Kinogänge für die nötige Abwechslung, mit denen du ganz schnell den Kopf freibekommst und angestauten Stress abbauen kannst.

Alles hat ein Ende – die Abgabe deiner BA-Arbeit

Nach dem eigentlichen Schreiben und vor der Abgabe solltest du mehrere Freunde beziehungsweise Kommilitonen darum bitten, dein Meisterwerk gewissenhaft durchzuarbeiten. So erfährst du schnell, wo der rote Faden deiner Abschlussarbeit eventuell noch einen Knoten aufweist und außerdem kannst du sicher sein, letzte Rechtschreibfehler auszuradieren.

Für dich gibt es jetzt jedoch auch noch etwas zutun. Du solltest nochmals alle deine Quellenangaben prüfen, um sicherzugehen, dass du sämtliche Zitate ordnungsgemäß gekennzeichnet hast – hier kann dir beispielsweise auch eine sogenannte Plagiatsprüfungs-Software wie PlagScan behilflich sein.

Die restliche Zeit, in der du auf das Feedback deiner Freunde oder Kommilitonen wartest, kannst du auch anders nutzen. Damit du auch am Ende Stress vermeidest, solltest du dir schon möglichst im Voraus einen verlässlichen Copy Shop suchen. Dann haben ein defekter Toner, leere Tintenpatronen sowie der obligatorische Papierstau oder gar der Defekt des Druckers keine Chance, an deinen Nerven zu zerren.

Hast du die letzten Korrekturen eingearbeitet und die Bachelorarbeit drucken lassen (die Anzahl der benötigten Kopien erfährst du genauso bei deinem Prüfungsamt), solltet du dein Werk – persönlich – beim Prüfungsamt einreichen. Reicht deine Zeit dafür am Ende nicht mehr aus, genügt auch die Datierung des Poststempels.

Über den Autor:

Dr. Roland Franke, Inhaber der Dr. Franke-Consulting bietet seit 1988 akademisches Ghostwriting für Unternehmen, Autoren sowie Privatpersonen an und arbeitet für Kunden der Disziplinen Literatur, Wirtschaft, Politik, Forschung und Verwaltung. Zudem bietet das Team qualifizierte und professionelle Hilfe beim Schreiben der Bachelorarbeit an. Zu Beginn der 90 er Jahre prägte Dr. Franke maßgebend den Begriff des „Akademischen Ghostwritings“, welcher sich auf kompetentes und wissenschaftliches Arbeiten von hochqualifizierten Textern und Akademikern der Dr. Franke-Consulting bezieht.

 

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Depression: Mann läuft nachts alleine über einen großen Parkplatz

Träume, Tabus und Tabletten

Der alltägliche Gang in die Uni ist kein schwerer. Er steht für all die Träume, …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen