Warum Studenten die besseren Bankräuber sind - Studiblog
Home » StudiSpaß » Warum Studenten die besseren Bankräuber sind
Warum Studenten die besseren Räuber sind

Warum Studenten die besseren Bankräuber sind

Während eines Bankraubs in Guangzhou, China, brüllte der Bankräuber in der Bank: „Nicht bewegen! Das Geld gehört dem Staat und euer Leben gehört euch!“ Alle Personen, die gerade in der Bank zugegen waren, legten sich leise hin. Das nennt man auch „Mind Changing Concept“ Die Veränderung der gewöhnlichen Art zu denken.

Als eine Frau sich ganz provokativ auf einem Tisch zu räkeln beginnt, brüllte der Räuber sie an: „Bitte, seien Sie doch ein bisschen zivilisiert! Das ist ein Bankraub; keine Vergewaltigung!“

Das nennt man dann „professionell sein“ – Ein reiner Fokus auf das, was man gelernt hat!

Als die Räuber nach Hause kamen meinte der jüngere Räuber, der ein MBA hat, zu dem Älteren, der noch nicht mal einen Hauptschulabschluss hat: „Ey, lass mal zählen, was wir erbeutet haben.“ Darauf hin meinte der Ältere nur: „Du bist ja echt dumm! Wir haben so viel Geld, weißt du wie lang wir brauchen würden, bis wir das alles gezählt hätten? Heute Abend werden wir doch in den Nachrichten hören, wie viel wir haben.“

Das ist dann wohl „Erfahrung“. Erfahrung ist oft viel mehr wert als irgendwelche Qualifikationen auf dem Papier!

Nach dem die Räuber die Bank verlassen hatten, bat der Chef der Bank seinen Stellvertreter schnell die Polizei zu informieren. Der Stellvertreter meinte: „Warte! Lass uns auch $10 Millionen für uns zur Seite legen. Obendrauf packen wir dann noch die $70 Millionen, die wir in der Zeit davor unterschlagen haben.“

Das nennt man dann „Mit dem Strom schwimmen“ – Eine unvorteilhafte Situation zu seinem Vorteil machen.

Der Chef meinte nur: „Es wäre gut, wenn es jeden Monat einen Bankraub geben würde.“

Das heißt dann „Langweile bekämpfen“ – Persönliches Glück ist wichtiger, als der Job.

Am nächsten Tag kam in den Nachrichten, dass $100 Millionen beim Bankraub geklaut wurden. Die Räuber zählten und zählten und kamen nur auf $20 Millionen. Die Räuber waren echt sauer und beschwerten sich: „Wir haben unser Leben riskiert für lächerliche $20 Millionen. Der Bankmanager hat sich $80 Millionen einfach so mal eben genommen. Es sieht wohl so aus, als ob es besser wäre, gebildet zu sein als ein Dieb!“

Das heißt „Wissen ist genau so viel wert wie Gold!“

Der Chef der Bank war überglücklich, weil der Aktieneinbruch durch seinen kleinen Bankraub abgedeckt wurde.

Das nennt man dann „die Gelegenheit am Schopfe packen“ – Man muss sich trauen ein Risiko einzugehen.

Also wer sind hier die echten Räuber?

Die Bankräuber haben $20 Millionen erbeutet. Der Chef der Bank hat die Gelegenheit genutzt und $80 Millionen geklaut und Schuld sind die Bankräuber.

 

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Jasmin

Schau mal

Angela Merkel Action Movie: Angie in Heat

Der erste Angela Merkel Action Movie

Die Macher von Laserpope haben ihr neuestes Werk herausgebracht. Es ist hat alles, was eine Erfolgsstory …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen