10 Party-Gänger, die jeder hasst - Studiblog
Home » StudiAlltag » 10 Party-Gänger, die jeder hasst
10 Party-Gänger, die jeder hasst

10 Party-Gänger, die jeder hasst

Als Student verbringt man natürlich 90 Prozent seiner Zeit in Vorlesungen und in der Bibliothek, aber manchmal unternimmt man doch etwas anderes und genießt es, jung zu sein. Die Rede ist natürlich von Partys, ob im Club, auf einem Konzert oder Festival, bei jemandem Zuhause, im Hörsaal… Eine Party kann überall stattfinden. Aber da gibt es auch die Leute, die einem jede noch so geile Party versauen. Ich stelle euch heute zehn Arten von Party-Gängern vor, die ihr bestimmt kennt, hasst und eventuell sogar selber seid.

Die 10 Party-Gänger, die jeder hasst: 

1. Der Stimmungsmacher

Ich hab wirklich nichts dagegen, wenn man die Stimmung auflockern möchte und andere zum Feiern motivieren will, ich halte das sogar für löblich. Der Stimmungsmacher tut das Ganze aber auf so eine penetrante und unlustige Art, dass man ihn am liebsten mit Benzin übergießen und anzünden möchte, damit endlich etwas Schwung in die Party rein kommt. Sprüche wie: “Heeey Leute, ich hab hier was dabei.” Ein Griff in die Tasche. “Stiiiiiimmung!!” Hysterisches Lachen. machen mich wirklich wahnsinnig und die Party wirklich nicht besser.

2. Das Social Media Opfer

Eine ebenso nervige Spezies sind die Menschen, die dich direkt bei der Begrüßung auf einem gemeinsamen Selfie ablichten, dir dann eine Reihe verschiedener Filter zeigen und das Bild (auf dem du übrigens richtig scheiße aussiehst) auf allen ihren Social Media Kanälen hochladen. Danach folgt noch eine Verlinkung bei Facebook, am besten unter Angabe des schrecklichen Clubs, in dem ihr gerade rumhängt und in dem du nur wegen des Alkohols bist. Und schließlich musst du noch für ein jeweils fünfminütiges Snapchat und Youtube Video posen, in dem das SMO erklärt, wo es gerade ist und was es gerade macht. Als ob das so interessant wäre.

3. Der Betrunkene

Jeder hat eigentlich diesen eine Person im Freundeskreis, die immer komplett voll ist. Manchmal passiert das schon am Anfang des Abends vor der eigentlichen Party oder doch erst ganz am Ende (das ist der Idealfall!). Der Betrunkene ist natürlich Single und spricht alle Personen an, die einen Puls haben und fragt nach der Handynummer. Seine Taktiken sind mehr als schlecht. Das ist zwar alles etwas peinlich, aber noch relativ harmlos. Man sollte immer ein Auge auf den Betrunkenen haben, falls er auf dumme Ideen kommt. Zum Beispiel eine Frau anzupinkeln, um seine Zuneigung zu bekunden.

4. Der Aggressive

Der Aggressive ist wie der große, ältere und viel bösere Bruder vom Betrunkenen. Er ist auch betrunken. Er ist genau so horny wie der Betrunkene, aber er weiß, dass er keine Chance hat, jemanden zu finden, der soviel getrunken hat, dass er sich mit ihm einlässt. Außerdem hat er im Gegensatz zum Betrunkenen aus der Erfahrung gelernt. Also lässt er seine sexuelle Frustration raus, in dem er Menschen anpöbelt. Manche finden das vielleicht lustig, wenn er ein paar Sprüche ablässt, über die man lachen kann, aber spätestens wenn der Aggressive an die falschen Leute gerät, sieht man sich einer Schlägerei gegenüber. Deswegen sollte man am besten so tun, als würde man den Aggressiven nicht kennen. Außer er ist sehr trainiert, dann ist man definitiv auf seiner Seite.

5. Der Verpeilte

Ihr wolltet euch schon vor zwei Stunden vor dem Club treffen, aber der Verpeilte hat sich immer noch nicht gemeldet. Er ist der Grund, warum man bei Einladungen zu Partys Uhrzeiten angibt, die man nicht ernst meint, weil man seine extra Zeit mit einrechnet. Auch während der Party wirkt der Verpeilte recht verwirrt. Ob es am Kiffen liegt oder ob er einfach so auf die Welt gekommen ist, wird nie geklärt werden, aber sein glasiger Blick der in die Ferne starrt, ist nichts, das die Party aufpeppt. Die ewige Warterei allerdings ist einfach nur nervig.

6. Der Uneingeladene

Keiner weiß, woher dieser Typ immer auftaucht, denn es lädt ihn nie einer ein. Trotzdem ist er auf jeder Party, auf die du dieses Jahr gehen wirst. Ob es dein Geburtstag ist oder ein dreitägiges Festival – er ist dabei! Das Ganze wäre nicht mal so schlimm, wenn er nicht so anstrengend wäre und auch noch mit euch reden und feiern will. Es ist ja schon schlimm genug mit den eigenen Freunden zu feiern, die sich ständig blamieren, aber auch noch diesen Wildfremden adoptieren und sich um ihn kümmern, das grenzt schon an Charity. Eine Lösung präsentiert sich, als du schließlich den Verdacht bekommst, dass er durch das Social Media Opfer immer weiß, wo ihr seid.

7. Der Verschwundene

Eben stand er noch neben dir und hat über den Uneingeladenen gelacht und schon ist er verschwunden. Das bleibt den ganzen Abend so und ihr müsst suchtruppmäßig mindestens eine Stunde nach ihm Ausschau halten, damit eure Gewissen beruhigt sind. Aber all die Sorgen, die man sich um den Verschwundenen macht, sind wirklich sinnlos, denn gegen Ende jeder Party taucht er wieder neben dir auf, hat irgendeine abgefahrene Story zu erzählen und beteuert, dass ihr echt die besten Leute seid, mit denen man feiern gehen kann. Na klar, seh ich auch so.

8. Die Laberbacke

Wie kann es sein, dass bei wummernden Bässen, schrammenden Gitarren oder lautem Gesang, irgendjemand noch irgendetwas zu sagen hat? Fragt die Laberbacke! Während ihr also die Musik genießt und euch zu dieser mitbewegt, erzählt die Laberbacke euch eine Story nach der nächsten. Oft hat das auch etwas mit Drogen- oder Alkoholkonsum zu tun, wobei es auch Leute gibt, die anscheinend nie die Fresse halten können. Um die Laberbacke abzuhängen, sagt ihr, dass ihr auf Toilette müsst. Ihr wägt euch in Sicherheit, freut euch auf die Ruhe vor den langweiligen Geschichten, doch leider ist vor der Toilette eine ziemlich lange Schlange und die Laberbacke ist euch gefolgt.

9. Das Pärchen

Mit all der negativen Stimmung in der Luft und den ganzen Belastungen für die Nerven, kommt es schließlich beim Pärchen der Gruppe zum Eklat. Sie haben vermutlich beide was getrunken, eine Person ist mit irgendetwas unzufrieden und schon haben wir den Salat. Das Problem, wenn das Pärchen sich streitet, ist, dass es einfach alle mitkriegen und die Stimmung noch mehr in den Keller sinkt. Danach müssen natürlich beide auch ganz schnell nachhause, den Gesichtern nach zu urteilen entweder um sich gegenseitig umzubringen oder Versöhnungssex zu haben.

10. Der Fahrer

Eigentlich der Schlimmste von allen. Er hat vermutlich schlechte Laune und sagt nicht viel. Um Mitternacht deutet er an gehen zu wollen, obwohl man gerade erst angekommen ist. Er kann über keine der Entwicklungen auf der Party lachen (gut das meiste ist auch eher traurig) und auch über sonst nichts. Auf der Rückfahrt hört er seine grausame Lieblingsmusik in voller Lautstärke und ignoriert den Rest. Als ihm der Betrunkene ins Auto kotzt, schmeißt er euch alle aus dem Auto raus und schwört, dass er euch nie wieder fahren wird.

Photo Credit: MarkScottAustinTX , cc

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über BubblegumBitch

Ich hab versucht, das Doppelleben abzubrechen, doch bin gefangen in einer Welt zwischen Hörsälen und Abstürzen auf Clubtoiletten. Kann mich nicht entscheiden, ob Hausarbeiten oder Backpacking, Kaffee in der Bibliothek oder Tequila Shots auf Festivals. Bin hin-und hergerissen zwischen Klausurenphase und Nebenjob, WG-Partys und Referaten.

Schau mal

Dunkelhaarige Frau mit einem Messer in der Hand und einem leichten Lächeln - Die Tinder-Dating-Story.

WG-Geschichten [Teil 4]: fikcen? – Die Tinder-Story

Ich habe mich bei Tinder angemeldet, weil Charlotte so begeistert davon ist. Ich frage mich, …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen