Home » StudiAlltag » Alkohol und seine Folgen: Blackout, schlaffe Phallen und Damenbart
Frau liegt betrunken auf einer Parkbank aufgrund übermäßigem Konsums von Alkohol.

Alkohol und seine Folgen: Blackout, schlaffe Phallen und Damenbart

Was so ein bisschen Alkoholkonsum alles mit sich bringt, ist doch wirklich erstaunlich. Dein Körper produziert ein paar Neurotransmitter, die die Aktivität anderer Nervenzellen hemmen und dir das Gefühl geben, entspannter zu sein. Deine Zunge lockert sich und du traust dich vielleicht, endlich jemanden anzusprechen oder zu tanzen. Blöd nur, dass es ja meist nicht bei dem bisschen Alkohol bleibt und viele junge Menschen regelmäßig zu viel davon trinken. Denn dann kann sich die Droge in deinem Körper so richtig austoben. Es ist nicht nur die dauerhafte Schädigung deines Hirns und eine damit verminderte Gedächtnisleistung. Es nimmt auch deine Konzentrationsfähigkeit ab und ─ hart ausgedrückt, aber wahr: Du wirst dumm. Außerdem sind schon die kurzfristigen Wirkungen (lallen statt sprechen, rumstolpern statt gehen und stinken statt duften) nicht gerade attraktiv.

Der übermäßige Konsum von Alkohol und die Folgen daraus

Gerade bei Menschen unter 20 Jahren richtet starker, regelmäßiger Konsum von Alkohol verheerende Schäden im Körper an.  Da nämlich zum Beispiel das Gehirn noch nicht fertig entwickelt ist, kann die legale Droge die vollständige Entwicklung hemmen. Laut Studien ist es sogar möglich, dass der Hippocampus ─ es ist vor allem dieser, der dir hilft, dir etwas zu merken ─ durch zeitig begonnenen, langjährigen Alkoholkonsum schrumpfen kann. Ein Blackout ist quasi vorprogrammiert. Außerdem führt zu viel Ethanol auf lange Sicht auch häufig zu Depressionen, sozialem Abstieg und mangelndem Selbstbewusstsein. Und das ist noch nicht alles.

Das Beste zum Schluss

Liebe Männer und ihr alle, die es gern sein wollt, eure Potenz bedeutet euch doch echt viel. Warum setzen manche von euch sie dann mit übermäßigem und ständigem Alkoholkonsum aufs Spiel? Schon 0,4 bis 0,5 Promille Alkohol im Blut verringern eure Standhaftigkeit, auch wenn euch eure Libido anderes sagt und regelrecht nach Sex bettelt. Und schwieriger zum Höhepunkt kommt ihr auch noch.

Wer richtig dicht ist, hat gar keine Chance zum Bienchen-Blümchen-Spiel, denn bei zu viel Alkohol im Blut ist das Nervensystem so beeinträchtigt, dass stimulative Reize schwerer weitergeleitet werden. „Aber einmal ist doch keinmal!“ Ja, einmal mag auch keinmal sein, und dein kleiner Freund wird auch danach, wenn du es von ihm verlangst, wieder groß. Wenn du aber mehr trinkst als zwei Gläser Alkohol täglich und das an bis zu fünf Tagen in der Woche, kann dies langfristig dazu führen, dass sich dein Phallus für immer in einen schlafenden Zustand begibt ─ auch Impotenz genannt.

Der Grund dafür ist, dass deine Leber geschädigt wird und nicht mehr dazu im Stande ist, Östrogene (weibliche Sexualhormone) abzubauen. Das Zuviel an Östrogen geht deinem Testosteron (männlichen Sexualhormonen) ganz schön an den Kragen. Und ohne Testosteron kein großer Freund, sondern eher große Brüste, denn das Wachstum dieser wird durch nicht abgebaute Östrogene angeschoben. Dann könnt ihr irgendwann selber an euch rumfummeln, weil auch ein Mann dann Möpse haben kann. 😉

Außerdem sorgt der Alkohol dafür, dass die Bildung von dem Hormon Prolaktin, welches im weiblichen Körper für die Bildung von Milch für Babys sorgt, gefördert wird. Eigentlich könnt ihr euch dann auch gleich um den Nachwuchs kümmern und ihn stillen.

Doch nicht zu vergessen

Liebe Frauen, wir wissen, auch ihr schaut ab und zu oder regelmäßig zu tief ins Glas. Wenn ihr euch jetzt vorstellt, wie Männer im Café sitzen, ihre Brust auspacken und dem Kind Milch geben, und vor Lachen nicht mehr könnt, dann sei gesagt: JA, das ist schon echt zum Brüllen, aber leider hat sich die liebe Droge Alkohol auch für uns bessere Hälften der Welt etwas überlegt. Wer von euch schwanger werden möchte, sollte auf übermäßigen Alkoholkonsum lieber verzichten, denn der beeinträchtigt die Fruchtbarkeit.

Wer regelmäßig und viel trinkt, bei dem kommt es zu Störungen im Menstruationszyklus. Der Eisprung kann sogar aussetzen. Außerdem führt ein übermäßiger Alkoholkonsum zu Unschönheiten auf der Haut. Mädels, ihr werdet nicht nur schneller faltig, nein auch Pickel, Mitesser und Ekzeme fühlen sich in eurem Gesicht und anderen Hautpartien dann pudelwohl. Außerdem wird auch euer Testosteronspiegel erhöht und euch wächst ein Damenbart. Auch wenn sicher viele von euch eine kernige Männlichkeit mögen, so doch sicher lieber beim Mann als bei euch selbst. Außer natürlich bei Conchita Wurst!

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Selbsttest: zwei Studenten sitzen auf einer Wiese

Selbsttest: Hörsaalprimus oder Langzeitschluffi?

1. Aktenkoffer oder Jutebeutel: Wie sieht dein Equipment aus?   Laptoptasche und Notebook. Wenig Gewicht …

  • Tina

    Genial und ja genau deine Herzensangelegenheit Elfi 🙂 Gefällt mir, macht weiter so! Vielleicht könnt ihr die Horden alkoholverzehrender Kommilitonen, die sich am nächsten Tag auf den Walk of Shame begeben, ja doch noch auf den richtigen Weg lenken:)

    • Elfi

      Ja da hast du recht, liebe Tina :D. Vielleicht will sich aber auch der ein oder andere Mann Brüste wachsen lassen und trinkt jetzt extra viel. Wer weiß, wer weiß 😉



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen