Sexlexikon - Von M über R wie Rimming bis Z
Home » StudiAlltag » Sexlexikon Teil 2 – R wie Rimming
Nackte, zensierte Frau liegt im Bett und freut sich schon aufs Rimming.

Sexlexikon Teil 2 – R wie Rimming

Weiter geht’s mit dem Sexlexikon. Ich meine, diese Art der Aufklärung muss doch sein. Letztens erst hat mich eine Freundin gefragt, was denn nochmal ein Blowjob sei. Wie man sicher erahnen kann, sie selbst übt diese Praxis, ganz zum Ärgernis ihres Freundes, nicht all zu gerne aus. Wobei, selbige Freundin fragte mich auch wer Gandhi sei. Aber gut, das gehört nun wirklich nicht mehr hier her. Machen wir weiter mit dem Lexikon. Hier Begriffe, die Berghain Stammkunden sicher aus dem Effeff kennen.

Von Anfang an lesen? Hier geht’s zum Sexlexikon mit D wie Dirty Sanchez!

Sexlexikon Teil 2: Von M wie Monglisch über R wie Rimming bis Z wie Zoophilie.

M

Makrophilie

Als Makrophilie bezeichnet man die sexuelle Präferenz für große, also sehr große Partner. Das Gegenteil nennt sich Mikrophilie.

Dass es den Fetisch gibt, wurde mir erst richtig bewusst, als ein guter Freund, welcher kleinwüchsig ist, auf der Venus (Erotikmesse) von einer Pornodarstellerin zu einem Spontan-Porno eingeladen worden ist. Ob er’s gemacht hat? Na klar! Es war ziemlich verstörend für mich das zu sehen. Zum einem, weil ich ihn kannte und zum anderen dieses Größen-Ungleichgewicht so merkwürdig war.

Mamma Koitus

Umgangssprachlich auch Tittenfick (Autokorrektur macht jetzt daraus zum dritten mal Tintenfisch!!!) genannt. Also heterosexuell das Gleiten des Penis zwischen den weiblichen Brüsten, homosexuell zwischen zwei Frauen, bei der die Vagina direkt an der Brust der Partnerin gerieben wird.

Ich hatte mal einen Freund für den genau das seine größte und schmutzigste Sex-Fantasie darstellte. Dein Wunsch sei mir Befehl. Wenn’s sonst nichts ist…

Mongolisch

Kennt ihr! Als Mongolisch bezeichnet man eine Praktik, bei der das männliche Glied zwischen den Pobacken gleitet, wobei es nicht in den Arsch eingeführt wird.

Hmm ja, nett. Aber bringt mir als Frau ja nicht wirklich was.

Mucophagie

Als Mucophagie bezeichnet man die sexuelle Vorliebe für, haltet euch fest, Nasensekret, also Rotze.

EKELHAFT! So wie Rotz am Ärmel…

Mysophilie

Als Mysophilie bezeichnet man die sexuelle Erregung durch unangenehme Gerüche oder ekelerregende Gegenstände.

Dazu fällt mir nicht wirklich was ein.

N

Narratophilie

Als Narratophilie bezeichnet man die sexuelle Vorliebe für das Reden über Geschlechtsverkehr. Oft stimuliert die Betroffenen auch das Lesen von Lektüre mit erotischem Inhalt.

Juhu, liebe Narratophilisten, schaut euch doch einfach mal den Rest meiner Texte an. 🙂

Necking

Als Necking bezeichnet man alle Zärtlichkeiten und Berührungen, die außerhalb des Intimbereichs stattfinden. Also all das, was man so mit 13 gemacht hat. Denn im Gegensatz zum Petting bleiben die Hände meist oberhalb der Körpermitte.

Jungs, auch mal eine nette Idee. Muss ja nicht direkt volle Action sein. Zurückhaltung ist echt sexy.

Neoterophilie

Als neoterophil bezeichnet man Menschen, die sich zu Personen hingezogen fühlen, die erheblich jünger als sie selbst sind.

Der Gründer dieser Neigung heißt Richard Lugner.

O

Objektophilie

Als Objektophilie bezeichnet man die sexuelle Präferenz für Gegenstände.

Heiß auf Ballons, Autos oder Sonstiges – wo die Liebe hinfällt.

Odexalagnie

Als Odexalagnie bezeichnet man die sexuelle Stimulation durch Bisse.

Leichte Bisse sind ja okay. Aber so richtig feste nicht sooo meins.

Orgastische Manschette

Kurz vorm weiblichen Orgasmus ziehen sich das untere Drittel der Vagina, die Gebärmutter sowie Teile der Analregion zusammen. Das Zusammenspiel dieser Muskeln nennt sich: Orgastische Manschette.

Für die Sherlocks unter euch, so entlarvt ihr Fake-Orgasmen. Just sayin…

P

Paraphilie

Als Paraphilie bezeichnet man alle ausgefallenen sexuellen Neigungen, die von der Norm abweichen. Viele dieser Präferenzen werden als psychische Störung eingeordnet.

Gut, wo fängt jetzt die Norm an und was ist krankhaft? Vielleicht, nein, sogar ganz bestimmt, das nächste Wort!

Picazismus

Als Picazismus bezeichnet man die sexuelle Präferenz für das Essen von Exkrementen.

Ugh. Wer kennt ihn nicht? 2 girls, 1 cup! Dazu gibt es ein Video, bei dem man nur die Leute filmt, die sich den Porno anschauen. Die Reaktionen sind echt extrem lustig!

Pinkshot

Der Begriff Pinkshot stammt aus der Pornobranche und bezeichnet eine stark gezoomte Aufnahme des weiblichen Geschlechtsteils.

Ich stelle mir gerade zwei Filmkritiker vor, die von erstklassiger Kameraführung schwärmen.

Podophilie

Unter Podophilie versteht man die sexuelle Erregung durch High Heels. Die Männer streicheln und lecken die Schuhe zur Lustbefriedigung. Ihre Sexpartner müssen beim Geschlechtsverkehr Schuhe mit hohen Absätzen tragen.

Kannte ich sogar auch mal einen, der auch darauf stand. War immer ziemlich aufregend, wenn er sich vorher ein paar meiner hohen Schuhe aus dem Regal suchte.

Psychrocismus

Als Psychrocismus bezeichnet man die sexuelle Erregung durch die Betrachtung frierender Menschen.

Winterzeit ist Psychrocismus-Zeit. Also zieht euch warm an!

Q

Queef

Als Queef (auch: Scheidenwind) bezeichnet man Geräusche, die entstehen, wenn Luft aus der Vagina entweicht, die durch die Penetration beim Sex hineingelangt ist. Also ein geruchsloser Scheiden-Pups.

Kennt jeder. Passiert. Sorgt auch mal für Lacher zwischendurch.

Queening

Beim Queening (auch: Facesitting) platziert ein Partner sein Geschlechtsteil auf dem Gesicht des anderen, um es mit Mund und Zunge stimulieren zu lassen.

Like!

R

Reibesex

Als Reibesex bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der sich die Partner so lange aneinander reiben, bis sie zum Höhepunkt kommen.

Ich hatte mal eine Affäre mit einem Promi, der bereist beim Küssen kam und ich verstand nicht wie. Jetzt weiß ich Bescheid.

Rimming

Als Rimming bezeichnet man die Sexpraktik, bei der ein Partner das Arschloch des anderen mit der Zunge oder dem Mund stimuliert.

Yummy. Not!

Römische Dusche

Als Römische Dusche bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der man den Partner bespuckt oder sich auf ihm übergibt.

Hebt man sich wohl lieber fürs Berghain auf…

Rosebud

Als Rosebud (engl.: Rosenblüte) bezeichnet man einen Enddarmabschnitt, der nach dem Fisting beim Entfernen der Faust mit herausgezogen wird und dann aus dem Arsch hervorsteht. Dieses kranzartige Gewebe soll einer Rosenblüte ähneln.

Will man da noch Blumen bekommen? Nicht wirklich.

S

Sex-Flush

Als Sex-Flush bezeichnet man alle anatomischen Veränderungen am Körper, die kurz vor dem Orgasmus auftreten. Wie erhöhter Puls, schneller Atem sowie Hautrötungen.

Flush me Baby one more time! Irres Gefühl.

Shrimping

Als Shrimping bezeichnet man das Lutschen, Küssen sowie Lecken von Füßen und Zehen.

Ich kann mir nicht helfen, ich stehe nicht auf Füße und auch nicht darauf, dass jemand an meinen lutscht.

Sitophilie

Unter Sitophilie versteht man die Masturbation mit Lebensmitteln wie Gurken, Bananen oder ähnlichen Dingen.

Soll ja jeder gerne machen was er will, aber bitte nicht das benutzte Gemüse zurücklegen, dahin wo es von anderen gegessen wird. Aber das gehört vielleicht sogar mit zur Vorliebe.

Spanking

Beim Spanking handelt es sich um leichte, liebevolle Schläge und Klapse auf den Arsch des Partners.

Gehört für mich dazu. Fand aber neulich erst raus, dass es das nicht tut. Viele meiner Freundinnen epmfinden sogar leichte Klapse als unpassend.

Squirting

Als Squirting bezeichnet man die weibliche Ejakulation. Es handelt sich dabei um eine Absonderung eines wässrigen Sekrets aus Drüsen neben der Öffnung der Harnröhre. Eigentlich sind alle Frauen rein anatomisch dazu fähig, aber der Großteil kommt nie in den Genuss eines Squirting-Erlebnisses.

Viele Männer denken, es sei ein Mythos. Erfunden von der Pornobranche, wie der Weihnachtsmann von Coca Cola. Meistens wird in den Filmen auch eher gepinkelt, um es vorzutäuschen. Aber es gibt sie tatsächlich.

Stopfen

Unter Stopfen versteht man das Einführen von großen Gegenständen bzw. mehreren Penissen in Vagina, Anus oder Mund des Partners.

Stopfen allein hört sich schon so ekelhaft an und erinnert eher an eine gefüllte Weihnachtsgans. Naja, der Vergleich passt ja.

T

Taschenmuschi

Als Taschenmuschi bezeichnet man ein Sexspielzeug für den Mann. Eine Gummi-Nachbildung einer Pussy, die zur Masturbation verwendet wird.

Praktisch! Lieblingsspielzeug der Lastwagenfahrer, so sagt man.

Tossing

Als Tossing bezeichnet man Sex mit einer Person, die einem völlig unbekannt ist. Die Partner lernen sich erst kurz davor zufällig kennen.

Also ein Großteil der One-Night-Stands. Oder einfach Karneval.

Tromboning

Der Begriff Tromboning stammt aus dem Englischen und bedeutet Posaune. Bei der gleichnamigen Sexpraktik gibt der kniende Partner dem Stehenden einen Anilingus und einen Handjob gleichzeitig.

Wie bei einer Posaune eben.

U

Umgekehrte Reitstellung

Als Umgekehrte Reitstellung bezeichnet man eine Stellung, bei der sich die Frau auf den am Rücken liegenden Mann setzt, während sie ihm den Rücken zuwendet.

Super Sache. Viele Männer kennen die Stellung komischerweise nicht und flippen dann wegen der guten Sicht total aus.

V

Verbalerotik

Verbalerotik, kennt man wohl eher als Dirty oder Sexy Talk. Wird gerne bei Telefon- und Cybersex verwendet. Oder einfach so beim Sex. Wenn man sich denn traut.

Einmal meinte ein Mann mittendrin „Sag was versautes!“ zu mir. Ich musste lachen. Dirty Talk sollte man beherrschen wie eine Fremdsprache. Andernfalls wird es nur krampfig und peinlich.

W

Weißes Studio

Als Weißes Studio bezeichnet man einen Raum, in dem Klinikerotik praktiziert wird. Typisches Rollenspiel, bei der sich die Partner als Arzt und Patient verkleiden. Der „Arzt“ nimmt dabei medizinische Untersuchungen vor, meist kommt es daraufhin zum Geschlechtsverkehr.

So sehen professionelle Doktorspiele aus. Absolut nicht mein Ding.

Windelsex

Windelsex (auch: Babysex) nennt sich die Neigung erwachsener Menschen, beim Sex ein Baby zu spielen. Meist werden beim Sex Windeln getragen und Praktiken wie das Saugen an der weiblichen Brust bevorzugt.

Ob das irgendwie mit einem Mutterkomplex zu tun hat? Ganz bestimmt.

XYZ

Xenophilie

Als Xenophilie bezeichnet man die Präferenz für Sex mit völlig fremden Personen.

Aufregend, aber auch gefährlich. Ob der Nervenkitzel mir das wert wäre, wage ich zu bezweifeln.

Zoophilie

Zoophilie ist die sexuelle Erregung durch den Anblick von Tieren. Im Gegensatz zur Sodomie kommt es jedoch hierbei nicht zum Geschlechtsverkehr mit den Tieren.

Crazy. Dann lieber die Objektliebe.

Fabelhafter Abschluss. Das war das Sexlexikon. Jetzt müsst ihr nicht mehr ganz schnell Google fragen und könnt bei Pornos oder sonst wo, den mega Schlaumeier markieren.

Cheers!

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über payday

Im Leben einer Frau gibt es viele Ereignisse die sie prägen. Nicht jene die man sich jetzt vorstellen mag wie den perfekten Mann zu treffen oder im Job befördert zu werden. Ich meine diese bei denen sich Frau schwört: nie wieder! Oder: bitte immer weiter!!! Ich rede über sexuelle Katastrophen und Highlights.

Schau mal

Gliederung und Aufbau der Master- oder Bachelorarbeit: Jemand schreibt eine To-Do-Liste in ein Notizbuch

Aufbau und Gliederung der Bachelorarbeit

Mit der Gliederung gibst du einen Überblick darüber, wie deine Bachelorarbeit aufgebaut ist. Hier wird …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen