Home » Studibeiträge » Prüfungen: Selbstmotivation oder lieber Lerngruppe?
Student übt sich in der Selbstmotivation während mehrere Studenten gegenüber eine Lerngruppe bilden für die Klausurvorbereitung.

Prüfungen: Selbstmotivation oder lieber Lerngruppe?

Auch wenn es viele Studenten nicht wahr haben wollen: Die Prüfungszeit ist nicht mehr allzu weit entfernt und wenn man den Dozenten und Professoren Glauben schenkt, dann müssten wir alle genau JETZT mit dem Lernen anfangen. Gut, vielleicht ist das nicht in jedem Studium nötig, aber spätestens 2 Wochen vor den Klausuren ist bei jedem wieder viel Stress, wenig Schlaf und oft auch panische Angst vor dem Versagen angesagt. Schließlich fällt es Vielen schwer, sich frühzeitig vor den Klausuren aufzuraffen und sich mit dem Stoff auseinanderzusetzen oder haben Probleme beim Lernen der Prüfungsinhalte. Wer sich dann am Tag der Prüfung nicht gut genug vorbereitet fühlt, bekommt schnell auch einen kompletten Blackout und bringt gar nichts zu Papier.

Das muss jedoch nicht sein. Es gibt einige Lerntipps, mit deren Hilfe ihr euch besser auf bevorstehende Prüfungen vorbereiten könnt. Und weil wir so nett sind, verraten wir euch einige davon.

Heute Selbstmotivation oder lieber Lerngruppe: Schaffe ich es, mich selbst zum Lernen aufzuraffenen oder schließe ich mich doch lieber gleich einer Lerngruppe an?

Selbstmotivation

Den inneren Schweinehund zu überwinden und sich selbst zum Lernen zu motivieren, ist oft schwieriger als man denkt. Manche kommen erst am Tag vor der Prüfung richtig in Fahrt, andere entwickeln ein Belohnungssystem, um ihre Motivation zu steigern. Auf jeden Fall hilft es, sich selbst Ziele zu stecken, egal ob das eine bestimmte Note am Ende des Semesters ist oder nur das Erreichen eines bestimmten Kapitels bis zum Ende des Tages.

Manchmal helfen aber auch Rituale dabei, den Schweinehund auszutricksen. Wer zum Beispiel immer zur selben Zeit lernt, kommt gar nicht erst auf die Idee, während dieser Zeit etwas anderes zu tun. Am besten machst du also immer zu denselben Zeiten Pause und tust dann etwas, das dir Spaß macht und das zeitlich beschränkt ist, wie eine Fernsehserie anzuschauen oder ein Kapitel in einem Buch zu lesen. Je kreativer desto besser.

Lerngruppe

Wenn du dich alleine nicht motivieren kannst, ist vielleicht eine Lerngruppe das Richtige für dich. Meistens wird zu einer bestimmten Zeit an einem festen Ort gelernt und wenn du mal keine Lust hast, spornen dich die anderen Mitglieder der Gruppe an. Außerdem können Fragen und Probleme in einer Gruppe schneller gelöst werden, als allein und weil sich alle in einer ähnlichen Situation befinden und jeder die Schwierigkeiten des anderen kennt, entsteht eine emotionale Bindung, die unheimlich motivierend sein kann.

Eine Lerngruppe kannst du beispielsweise gründen, indem du dich mit Kommilitonen aus deinem Kurs zusammen tust, die ähnliche Probleme haben wie du. Eine solche Gruppe ist besonders effektiv, wenn beide Geschlechter darin vertreten sind, denn dann ergänzt ihr euch gut, was logisches Denken und Lösungsfindung angeht. Wichtig ist bei einer Lerngruppe auch, dass du dich mit den Mitgliedern verstehst. Ihr müsst keine besten Freunde sein, aber feindliche Gesinnung bringt euch auch nicht weiter.

Viel Erfolg bei eurer Klausurvorbereitung!

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

M wie Matrikelnummer, Mensa und Modul

Matrikelnummer Die Matrikelnummer wird dir bei deiner Einschreibung (Immatrikulation) an der Hochschule automatisch zugewiesen. Jede …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen