Home » StudiAlltag » Layout einer wissenschaftlichen Arbeit
Layout der wissenschaftlichen Arbeit: Mädchen schreibt etwas an einem Laptop

Layout einer wissenschaftlichen Arbeit

Wenn du dein Thema und die passende Literatur für deine wissenschaftliche Arbeit gefunden hast, geht es zunächst einmal ans Layout. Wie eine solche Arbeit aufgebaut ist, hängt natürlich auch immer von den Vorgaben eures Dozenten / eurer Dozentin beziehungsweise des Lehrstuhls ab. Solltest du allerdings keine Angaben erhalten haben oder brauchst ein paar Anregungen für deinen Aufbau, haben wir einige Leitsätze für dich.

Das Deckblatt

Dein Deckblatt sollte zum einen alle wichtigen Informationen zu deiner Arbeit enthalten (welche das sind, wird im Anschluss aufgeführt) zum anderen ist es aber auch das erste, was von deiner Arbeit zu sehen ist und sollte daher anschaulich und übersichtlich gestaltet sein.

Auf das Deckblatt gehört:

  • Name der Universität
  • Lehrstuhl
  • Das aktuelle Semester
  • Titel der Veranstaltung (ggf. mit Erkennungsziffer)
  • Veranstaltungstyp (Seminar, wissenschaftliche Übung, etc.)
  • Dozent/in
  • Thema/Titel der wissenschaftlichen Arbeit
  • Vollständiger Name
  • Matrikelnummer
  • Email-Adresse
  • ggf. Anschrift
  • Studiengang
  • ggf. Angaben zur Verbuchung der Prüfungsleistung

Beispiel für das Layout eines Deckblatts:

Beispiel zum Layout des Deckblattes einer wissenschaftlichen Arbeit

Das Inhaltsverzeichnis

Die erste Seite nach dem Deckblatt sollte das Inhaltsverzeichnis mit der Gliederung deiner Arbeit und den dazugehörigen Seitenzahlen sein. Dieses kannst du ganz leicht über eine bereits vorhandene Funktion bei Word erstellen. Dazu musst du lediglich die Überschriften deiner Arbeit entsprechend formatieren (Überschrift 1, Überschrift 2, etc.), anschließend bei „Verweise“ „Inhaltsverzeichnis“ auswählen und das gewünschte Format wählen. Hier  noch einmal eine ausführliche Beschreibung zum automatischen Erstellen des Inhaltsverzeichnisses.

Etwas tricky wird es dann mit der Vergabe der Seitenzahlen. Denn weder dein Deckblatt noch das Inhaltsverzeichnis selbst sollen ja dabei mitgezählt werden. Bedeutet: Auf der eigentlichen Seite 3 soll nun Seite 1 stehen. Wie das funktioniert, siehst du in diesem Video:

Quelle: Youtube

Formales und Layout

Auch hier gilt: frage zunächst deinen Dozenten / deine Dozentin oder informiere dich auf der Website des Lehrstuhls nach Vorgaben. Andernfalls kannst du dich danach richten:

Schrift

Am besten eignen sich Schriften mit Serifen, wie etwa Times New Roman oder Georgia. Auch möglich wäre beispielsweise Arial. Im Fließtext sollte die Schriftgröße immer 12 Pt betragen. Überschriften dürfen 14 – 16 Pt betragen und fettgedruckt sein. Die Schriftart sollte bei den Überschriften beibehalten werden, da es nicht immer gern gesehen ist, wenn diese gewechselt wird. Der Zeilenabstand liegt  bei 1,5 Zeilen. Außerdem soll im Blocksatz (nicht linksbündig!) geschrieben werden.

Seitenrand

  • oben: 2,5 cm
  • unten: 2 cm
  • links: 2,5 cm
  • rechts: 2,5 – 3 cm

Grundsätzliches

Deine wissenschaftliche Arbeit sollte in erster Linie übersichtlich, klar strukturiert und natürlich fehlerfrei, was Grammatik und Rechtschreibung angeht, sein. Lasse am besten nach eigenem Korrigieren noch eine zweite Person deine Arbeit lesen. Diese sollte auch darauf achten, ob sie gut lesbar und verständlich ist. Natürlich musst du auch das richtige Zitieren beherrschen, aber dazu dann im nächsten Beitrag mehr. 😉

Hausarbeit Vorlage

Wenn du dem folgenden Link folgst, kannst du dir die Vorlage einer vollständigen Hausarbeit herunterladen und musst es eigentlich nur noch mit deinem eigenen Inhalt füllen. 😉 (Quelle: Universität Augsburg)

Bild: pexels 

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Erfahrungsbericht des Studiengangs Technikjournalismus - Zu sehen ein bunt leuchtendes Mischpult im Dunkeln.

Ein Studiengang namens Technikjournalismus

„Ich studiere Technikjournalismus in Sankt Augustin.“ Ratlose Gesichter, kurzes Nicken, keine weiteren Fragen. Wie viele …