Latinum, Langzeitstudiengebühren, Lehrstuhl, Lehrverpflichtung
Home » StudiABC » L wie Langzeitstudiengebühren, Latinum, Lehrstuhl und Lehrverpflichtung
L wie Latinum, Langzeitstudiengebühren, Lehrstuhl

L wie Langzeitstudiengebühren, Latinum, Lehrstuhl und Lehrverpflichtung

Langzeitstudiengebühren (Bildungsguthaben)

Überschreitest du eine gewisse Anzahl an Semestern, kann es vorkommen, dass du Langzeitstudiengebühren zahlen musst. Diese fallen aber nicht in allen Bundesländern an, sondern nur in Bremen, Niedersachsen, dem Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Von Land zu Land unterscheiden sich die Regelungen und auch innerhalb der Länder (von Hochschule zu Hochschule) gibt es die ein oder andere Abweichung. Natürlich gibt es für dich die Möglichkeit diese Zahlungen zu umgehen. Zum einen kannst du für dein Zweitstudium/neues Studium in ein anderes Bundesland ziehen, um dort zu studieren. Zum anderen kannst du einen „Härtefallantrag“ stellen, welcher aber auch wirklich plausibel sein muss (zum Beispiel bezüglich deiner finanziellen Mittel).

Da sich „Langzeitstudiengebühren“ als Wort eher unfreundlich anhört, hat sich auch der Begriff Bildungsguthaben eingebürgert. Laut Definition beschreibt dieses Guthaben die Semesteranzahl, die du studieren darfst, ohne Gebühren zahlen zu müssen. Als Richtwert kannst du dafür das 1,5-fache der Regelstudienzeit nehmen (+/- 1 bis 2 Semester).

Latinum

Manche von euch hassen den Weg dahin und bei den anderen wiederum klappt das Ganze ganz gut. Wer stolzer Besitzer eines Latinums ist, hat sich schon ein paar Jahre in der lateinischen Sprache geübt und kann also seine Kenntnisse nachweisen. Das Latinum kannst du schon zu Schulzeiten erwerben oder aber auch erst im darauffolgenden Studium. Solltest du Theologie, Archäologie oder eine moderne Sprache studieren wollen, dann ist das Latinum deutschlandweit meistens Pflicht und soll’s Geschichte oder Philosophie sein, dann brauchst du hier spätestens zum Master den Nachweis über deine Lateinkenntnisse.

Für das Studium der Rechtswissenschaften oder der Veterinär- und Humanmedizin ist das Latinum mittlerweile keine Voraussetzung mehr. In manchen Bundesländern kann dann auch noch zwischen einem großen und kleinen Latinum unterschieden werden, wobei die Einteilung dann von Bundesland zu Bundesland auch wieder verschieden ist. In deinem Abiturzeugnis findest du normalerweise welche Art des Abschlusses in Latein du dir angeeignet hast.

Lehrstuhl

Der Lehrstuhl ist eine Planstelle mit der Bezeichnung „ordentlicher Professor“ (= Lehrstuhlinhaber) an einer Hochschule. Diese bekommt finanzielle und personelle Zuwendungen, um ihren Aufgaben in Sachen Lehre und Forschung nachgehen zu können. Der Lehrstuhl bezieht sich immer auf ein bestimmtes Fachgebiet (zum Beispiel: Lehrstuhl für BWL und Marketing).

Lehrverpflichtung

Unter der Lehrverpflichtung oder dem Lehrdeputat versteht man die Unterrichtsverpflichtung eines Hochschullehrers beziehungsweise wissenschaftlichen Mitarbeiters an einer Hochschule. Das bedeutet im Klartext: Sie bezeichnet die Zeiten, in denen Hochschullehrer in Lehrveranstaltungen präsent sein müssen. Die Zeit zur Vor- beziehungsweise Nachbereitung der Veranstaltungen ist nicht mit inbegriffen. Die Lehrverpflichtung wird in der Regel in Semesterwochenstunden (SWS) berechnet. Die Semesterwochenstunden, die abgehalten werden müssen, variieren je nach Bundesland und Hochschulart. Man unterscheidet außerdem zwischen Lehrenden von Universitäten, die als Schwerpunkte eher Wissenschaft und Forschung aufweisen und Fachhochschulen mit den Schwerpunkten Lehre und Anwendung. Ein Professor an einer Universität hat somit (durchschnittlich) eine Lehrverpflichtung von 8 – 10 Semesterwochenstunden, während die eins Professors an einer Fachhochschule im Schnitt bei 18 SWS liegen.

Mehr aus unserem Studenten-ABC:

 

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Joey

Das Leben ist kein Wunschponyschlecken. :)

Schau mal

Promotion im Ausland: Mehrere promovierte Studenten werfen vorm Sonnenuntergang ihre Doktorhüte in die Luft

Promotion im Ausland: Planung und Umsetzung

Die Promotion steht an Wer schon während seines Studiums eine Zeit lang im Ausland war, …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen