Selbsttest: Hörsaalprimus oder Langzeitschluffi? - Studiblog
Home » StudiAlltag » Selbsttest: Hörsaalprimus oder Langzeitschluffi?
Selbsttest: zwei Studenten sitzen auf einer Wiese

Selbsttest: Hörsaalprimus oder Langzeitschluffi?

1. Aktenkoffer oder Jutebeutel: Wie sieht dein Equipment aus?

 

Laptoptasche und Notebook. Wenig Gewicht und immer eine freie Hand für den Kaffee To Go.  Ausserdem spare ich mir so das lästige Ausdrucken. P: 1

 

In meiner Vintage Ledertasche habe ich alle Skripte für den Tag inklusive vorbereiteter Anmerkungen und Fragen. Außerdem habe ich Textmarker und  Post-its in allen Farben des Regenbogens, Locher, Tacker, Lineal, Geodreieck eine Thermoskanne voll Pfefferminztee und die Familienpackung Dextro-Energy dabei. P: 2

 

Für Notizen hab ich einen leicht ledierten Collegeblock in den Jute Beutel gestopft und dabei leider eine vergessene Banane am Boden zerdrückt, der fruchtschmodder klebt nun mit einigen alten tabakkrümeln gespickt am Block. Naja halb so wild. Ich hatte eh keinen Stifft dabei und das Wichtigste merk ich mir so. P: 0

 

2. In dieser Veranstaltung besteht keine Anwesenheitspflicht: Kommst du trotzdem?

 

Selbstverständlich. Ich lasse keine Veranstaltung saußen, schließlich bin ich hier um etwas zu lernen! P: 2

 

Ich nehme mir auf jeden Fall ganz fest vor zu gehen! Hin und wieder kommt allerdings schon ein gepflegter Kater, oder das geile Wetter dazwischen… P: 1

 

Freiwillig in eine Vorlesung zu gehen, erachte ich als grandiose Höchstleistung meinerseits. Dementsprechend erwarte ich auch stehende Ovationen und Lobgesang von meinen Kommilitonen, wenn ich mir einmal pro Semester die Ehre erweise.  P: 0

 

3. Es ist die letzte Vorlesung am Freitag, noch 5 Minuten bis zum Schluss: Was machst du?

 

Ich bin schon auf halbem weg zum nächsten Getränkemarkt, irgendwer muss schließlich das Feierabendbier kaufen. P: 0

 

Ich packe schon mal leise ein, klappe den Tisch vor mir hoch und versuche die Uhr durch beharrliches Anstarren schneller laufen zu lassen. P: 1

 

Eine fehlerhafte Aussage des Dozenten ärgert mich total. So kann man das nicht stehen lassen. Leider geht mein entrüstetes Räuspern und das Schnipsen meiner Hand in der entstehenden Unruhe unter. Der Dozent bemerkt mich erst, als er uns ein schönes Wochenende wünscht. Trotzdem nehme ich mir die Zeit, den Fehler ruhig und sehr ausführlich zu korrigieren. P: 2

 

4. Dresscode: Welcher Style ist deiner?

 

Mein Motto: dressed for the Job I want. Ungestylt gehe ich niemals zur Uni. P: 2

 

Ich kleide mich einfach und praktisch. Jeans und T-shirt gehen immer. P: 1

 

Das Oberstes Kriterium meiner Kleiderwahl: irgendwas finden, dass weder dreckig, noch kaputt ist! P: 0

 

5. Reinraum oder Messibude: Wann wäschst du ab?

 

Ich wasche mein Geschirr immer direkt nach dem essen ab. P: 2

 

Manchmal steht das Geschirr schon 1-2 Tage dreckig in der spüle – ich sammele halt bis es sich lohnt… P: 1

 

Nachdem mein letzter Abwasch-Everest nur noch mit Hilfe der Seuchenschutzbehörde entfernt werden konnte, esse ich heute ausschließlich mit Plastikbesteck von Papptellern. Problem gelöst. Jetzt muss ich nur bald mal den Müll rausbringen…… P: 0

 

6. Prüfungsphase, du hast allen Freunden abgesagt, weil du den ganzen Tag lernen musst – Hältst du durch?

 

Mit Eimerweise Süßigkeiten und einer halben Palette red Bull schaffe ich immerhin ein paar Stunden, in denen ich aber immer wieder durch Facebook, Twitter oder meine unfassbar spannende Raufaser Tapete abgelenkt werde. P: 1

 

Ich stehe pünktlich um 7 auf und lege gleich los, bis auf ein paar Pinkelpausen lerne ich bis in die Nacht hinein. So kurz vor den Prüfungen kann ich gar nicht anders.  P: 2

 

Ich wachse über mich hinaus und schaffe das Unmögliche: die komplette 5. Staffel „Game of Thrones“ an nur einem Tag! Ich gönne mir lediglich eine 30 minütige Pause an der frischen Luft, um schnell ein paar Pokestops abzuklappern. (mir doch egal, dass der Hype vorbei ist….)

– „Ihr habt also den Bachelor?“ …. „Bitch please. „…–> Ich habe GLURAK!  P: 0

 

 


 

Auswertung

_____________________________________________________________________________

0-4 Pkt Die Menschgewordene Biene Willi

Selbsttest: Biene Willi
via: pixabay

Jaaa ich weiß, es liegt nicht an dir. Eigentlich willst du ja regelmäßig zur Vorlesung gehen, deine Bude aufräumen und keine Prüfungen mehr schieben. Aber es gibt so viele Ablenkungen und außerdem hast du dich an das entspannte Leben gewöhnt. Und so schwebst du in slow-motion durchs Studium. Ziemlich verpeilt und immer etwas zu spät dran, lebst du in den Tag hinein und hoffst das schon alles irgendwie gut geht.

 

Mein Tipp:

So wie Willi ohne Maja total verloren wäre, brauchst auch du einen wirklich guten Freund im Studium. Jemanden der prinzipiell einen Block mehr mitbringt, weil er weiß, dass du deinen vergessen wirst. Der dich mit Bierwetten in die Vorlesung lockt und dir im Notfall auch mal in deinen gelb-schwarz gestreiften Hintern tritt.

_______________________________________________________________________

4-8 Pkt Der StuDino (Studenterus Stinknormalus)

Selbsttest: Dino
via: flaticon

Dir ist es bereits gelungen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Studium und Freizeit zu finden. Super! So schaffst du es einen Abschluss zu machen, ohne danach ein Fall für die Burnout Therapie zu sein.

 

Mein Tipp:

Mach einfach weiter wie bisher und versuch doch den Wirren Willis und Nervösen Nerds ein bisschen zu helfen.

_______________________________________________________________________

8-12 Pkt Der allwissende alpha-Primus

Selbsttest: Nerd-Smiley-Face
via: sketchport, ©Aya 123

Mit Fleiß und Ehrgeiz powerst du souverän durchs Studium. Das ist zwar effektiv, aber leider auch ziemlich eintönig. Auf der Überholspur ziehst du an den lustigen Facetten des Studierens womöglich einfach vorbei.

Mein Tipp:

Schalte ruhig mal einen Gang zurück, du musst deinen Kommilitonen nicht detailliert erklären, was du schon alles für die nächste Klausur gelernt hast und wie furchtbar lange es gedauert hat… Versuche hin und wieder mal abzuschalten, das gelingt schon durch kleine Veränderungen: z.B. statt Minztee einfach mal heißen Pfeffi in die Thermoskanne füllen und mit dem Sitznachbarn ein, auf der Vorlesung basierendes Trinkspiel erfinden. Vielleicht entdeckst du so eine völlig neue Lernmethode für dich…!

Bild: pixabay

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über l-dopa

Schau mal

Angela Merkel Action Movie: Angie in Heat

Der erste Angela Merkel Action Movie

Die Macher von Laserpope haben ihr neuestes Werk herausgebracht. Es ist hat alles, was eine Erfolgsstory …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen