Home » StudiABC » M wie Matrikelnummer, Mensa und Modul

M wie Matrikelnummer, Mensa und Modul

Matrikelnummer

Die Matrikelnummer wird dir bei deiner Einschreibung (Immatrikulation) an der Hochschule automatisch zugewiesen. Jede dieser Kennziffern ist individuell, dient zur Personenidentifizierung und ist innerhalb einer Hochschule eindeutig, auch dann, wenn zum Beispiel zwei oder mehr Studenten mit identischem Namen eingeschrieben sind.

Mensa

Der Begriff wurde wortwörtlich aus dem Lateinischen übernommen und bedeutet im Deutschen „Tisch/Tafel“. In Deutschlands Mensen wird alles Essbare an die Studenten verfüttert – Spaß beiseite. Es gibt auch Kantinen, in denen die Mahlzeiten durchaus etwas hochwertiger sind und auch mehr nach dem Spruch „Das Auge isst mit“ zubereitet werden. Die Betreiber der Hochschulkantinen sind meist die Studentenwerke und haben im Normalfall dann auch die hochschuleigene Kantine inne. Die Preise variieren natürlich von Hochschule zu Hochschule, allerdings sollte eine Mahlzeit für Studenten bei unter 4-5 Euro liegen.

Praktische Mensa-App

Wenn du mal nicht sicher bist, ob du zur Mensa gehen sollst oder nicht. Oder du dich von Zuhause aus fragst, was denn auf dem Tagesplan steht, haben wir hier ein kleines Hilfsmittel für dich. Die App Mensa-Jäger.

Mensa-Jäger im App Store
Mensa-Jäger bei Google Play

 

Modul

Als Modul wird im Bachelor– und Master-Studium eine Lehreinheit bezeichnet, die mehrere Veranstaltungen umfasst. Das können Vorlesungen, Seminare und/oder wissenschaftliche Übungen sein. Sie alle haben einen gemeinsamen Themenschwerpunkt, der unterschiedlich angegangen wird. In der Vorlesung wird meistens das theoretische Wissen vermittelt, während in den Seminaren oder wissenschaftlichen Übungen meist das praktische (er)arbeiten des Themas im Vordergrund steht.

Ein Modul wird durch bestandene Prüfung/en abgeschlossen. Es kann sein, dass du zu jeder Veranstaltung eine einzelne Prüfung ablegen musst. Bei den Vorlesungen meist in Form einer schriftlichen Prüfung (offene Fragen oder Multiple-Choice), in den Seminaren und Übungen kann das aber auch eine wissenschaftliche Arbeit sein. Oder du schreibst am Ende eine Modulgesamtprüfung, in der das Wissen aller Veranstaltungen in einer (meist schriftlichen) Prüfung abgefragt wird. Oft bauen die Module auch aufeinander auf, sodass das Bestehen des einen Voraussetzung für ein anderes sein kann. Informiere dich darüber am besten früh genug, damit du dein Studium dementsprechend planen und organisieren kannst.

Mehr aus unserem Studenten-ABC:

Bild: pixabay

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Sanduhr mit Schriftzug: Regelstudienzeit

R wie Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit ist die festgelegte Zeit, die du brauchen solltest, um dein Studium abzuschließen. Ursprünglich …