Home » StudiAlltag » Bachelorarbeit: Thema und Titel festlegen
Bachelorarbeit: Thema finden - Mann steht vor einer vollgepackten Pinnwand

Bachelorarbeit: Thema und Titel festlegen

Die Abschlussarbeit rückt näher und dich beschäftigt die quälende Frage, worüber du nur schreiben sollst. Denn noch bevor du dir Gedanken über das Schreiben und die Gliederung deiner Bachelorarbeit machst, brauchst du ein passendes Thema. Bei der Themenwahl entscheidest du dich auch für einen Betreuer und ein Institut, an dem du deine Arbeit schreibst. Bevor es log geht, solltest du einige Fragen für dich klären.

Vorgegebene Themen nutzen

Viele Institute schreiben Bachelorarbeiten aus. Hier geben wissenschaftliche Mitarbeiter oder Doktoranden Themen vor, die zu ihrem Forschungsbereich gehören und deren Ergebnisse sie später nutzen wollen. Wenn du noch keine Idee für deine Themenwahl hast, kannst du dich hier inspirieren lassen. Das Thema für die Bachelorarbeit ist in diesem Fall schon vorgegeben und genau ausformuliert. Schau am besten auf der Webpage des jeweiligen Lehrstuhls nach, sieh dir die Aushänge an oder frage direkt bei wissenschaftlichen Mitarbeitern nach, die du vielleicht von Seminaren oder Forschungspraktika kennst.

Wenn dir eines der vorgegebenen Themen zusagt, dann schreib den zuständigen wissenschaftlichen Mitarbeiter an oder nimm telefonisch Kontakt auf, um im persönlichen Gespräch mehr zu den Anforderungen zu erfahren. Verstehst du dich mit einem der wissenschaftlichen Mitarbeiter gut oder möchtest du deine Bachelorarbeit unbedingt an einem bestimmten Lehrstuhl schreiben, dann kannst du dir dort ein Thema vorschlagen lassen. Dadurch wird es leichter, einen Titel für deine Arbeit zu finden. Beachte aber, dass das Thema dennoch interessant sein sollte und dir liegen muss. Schließlich wirst du viel Zeit und Energie in das Schreiben der Forschungsarbeit stecken.

Einen eigenen Titel für die Bachelorarbeit finden

Möchtest du ein eigenes Thema für deine Arbeit finden, dann kommst du nicht ohne Vorarbeit aus. Erste Anhaltspunkte liefern Seminare oder Kurse im Hauptstudium. Lies Fachliteratur, um deine Interessen abzustecken und sammle Ideen in einem Brainstorming. Literaturlisten, Handapparate und Literaturverzeichnisse zu Themen, die dich interessieren, bieten Ideen. Ein guter Ausgangspunkt ist die Schlagwortsuche in den Monografien deiner Hochschulbibliothek.

Inspiziere die Regale, in denen die Arbeiten nach Sachgebieten geordnet sind und schau dich vor Ort um, um Ideen zu finden. Beim Generieren eines Themas geht es noch nicht darum, dich bis in alle Details eines Bereichs einzulesen. Du musst noch keine fertige Titelformulierung für deine Bachelorarbeit präsentieren können, wenn du dich das erste Mal mit deinem Betreuer austauscht. Oft veränderst du gemeinsam mit dem Betreuer deiner Bachelorarbeit die Themenbezeichnung noch. Zunächst solltest du nur eine gute Idee haben und dir einen ungefähren Überblick über die Literatur verschaffen.

Von einer Idee zum konkreten Bachelortitel

Bachelorarbeit - von der Idee des Themas zum Titel: Glühbirne hängt von der Decke

Mit dem Titel deiner Arbeit beleuchtest du einen spezifischen Teilbereich einer Fachrichtung. Du schränkst dich auf eine Fragestellung ein, die du untersuchen möchtest. Dabei kannst du Anwendungsbereiche konkretisieren (z. B. Anwendung auf ein Beispiel), eine bestimmte Betrachtungsebene oder Perspektive nutzen (z. B. „Einfluss von Schockwerbung auf das Verhalten: eine psychologische Betrachtung“) oder Beziehungen zwischen Themen herstellen. Weitere Möglichkeiten sind das Hervorheben von Einzelfällen oder das Setzen eines Schwerpunktes (z. B. „Wirkung von Schockwerbung unter besonderer Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes“). Nicht immer musst du etwas Neues untersuchen. In einem Review fasst du bisherige Studien zusammen und gibst einen Überblick zu den Forschungsergebnissen anderer Autoren.

Beispiel für die Eingrenzung des Themas deiner Bachelorarbeit

Im Folgenden siehst du, wie das ursprüngliche Thema immer weiter eingegrenzt und spezifiziert werden kann, bis du zum fertigen Titel gelangst.

  • allgemeines Thema: Werbung
  • Teilbereich: Emotionen in der Werbung
  • weiter eingrenzen: Rolle von Emotionen bei Werbevideos
  • Untersuchungsgegenstand spezifizieren: Rolle von Emotionen bei Schock-Werbevideos
  • Untersuchungsgegenstand weiter einengen: bei nicht-kommerziellen Inhalten
  • Zielgruppe definieren: unter Berücksichtigung von Geschlechtsunterschieden

Bachelorarbeit - Fertiger Titel: Geschlechtsspezifische Unterschiede in der emotionalen Wirkung von Schock-Werbevideos mit nicht-kommerziellen Inhalten.

Tipps zur Formulierung deines Bachelorthemas

  • Formuliere problembezogen und vermittle keinen Absolutheitsanspruch; vermeide also Formulierungen, wie „das beste“ oder „das einzige“
  • dein Titel sollte so klar wie möglich formuliert sein und ausdrücken, um welche konkreten Inhalte es geht
  • Untertitel können die Problemstellung weiter konkretisieren; sie vermeiden auch, dass das Titelthema zu lang wirkt (z. B. Emotionen in der Werbung – Geschlechtsunterschiede in der emotionalen Wirkung von Schock-Inhalten)
  • Meinungen sollten im Titel nicht auftauchen; auch wenn du einen Ansatz besonders gut oder schlecht findest, solltest du z. B. nicht Formulierungen wie „die Überlegenheit von“ oder „der Mangel an“ verwenden
  • Nimm mit deinem Bachelortitel nicht die Gliederung vorweg, indem du im Untertitel einzelne Kapitel auflistest

Bilder: pexels | pexels | pexels

Allgemeine Infos zum Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit

Richtig Zitieren Gestaltung des Layouts Erstellen des Literaturverzeichnisses – mit einem Beispiel Literatur finden und beschaffen
Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Der rote Faden für die Bachelorarbeit

Der rote Faden für deine Bachelorarbeit

Was ein roter Faden für deine Bachelorarbeit bedeutet Beim Schreiben deiner Bachelorarbeit sollte eines keinesfalls …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen