Der rote Faden für deine Bachelorarbeit | Studiblog
Home » StudiAlltag » Der rote Faden für deine Bachelorarbeit
Der rote Faden für die Bachelorarbeit

Der rote Faden für deine Bachelorarbeit

Was ein roter Faden für deine Bachelorarbeit bedeutet

Beim Schreiben deiner Bachelorarbeit sollte eines keinesfalls verloren gehen: der rote Faden. Gemeint ist damit die innere Logik – von einer klaren Fragestellung über die stichhaltigen Argumente bis hin zu nachvollziehbaren Schlussfolgerungen. Der rote Faden verdeutlicht, dass deine Bachelorarbeit in klares Ziel verfolgt und dem Leser am Ende einen Mehrwert bietet.

Ein roter Faden: die innere Logik deiner Arbeit

Jeder wissenschaftlicher Text zeichnet sich durch eine innere Logik aus. Alles sollte logisch aufeinander aufbauen und in einem passenden Rahmen eingebettet sein. Ein roter Faden ist also sehr wichtig, aber wie bringst du diesen in deine Arbeit? Halte dir immer vor Augen, welche Erkenntnisse der Leser deiner Arbeit erlangen soll. Danach erstellst du eine Grobstruktur (die Abfolge der Kapitel) und eine Feinstruktur (konkrete Gestaltung der einzelnen Abschnitte). Hier das Wichtigste in Kürze:

Dein roter Faden auf der sprachlichen Ebene

  • Nutze verbindende Textelemente (ebenso, ähnlich, vergleichbar) für den Aufbau des Textes
  • Verwende Belege und Begründungen (deshalb, weil, wie) nutze auch Gegenargumente (dennoch, aber, obwohl, entgegen)
  • Fasse die Ergebnisse einzelner Abschnitte am Ende des Kapitels zusammen
  • Rufe in den Zusammenfassungen die wesentlichen Aussagen einer Texteinheit zurück in das Bewusstsein deines Lesers

Ein roter Faden auf der gedanklichen Ebene

  • Bilde Argumentationsketten, indem du Aussagen mit Quellen und Forschungsergebnissen begründest
  • Trage Argumente aus mehreren Quellen zusammen und vergleiche diese
  • bewerte diese Quellen und unterstütze damit deine eigenen Argumente
  • Bereite den Leser auf deine Argumente vor, etwa durch Leitfragen zu Beginn eines Kapitels

Ein logischer Aufbau auf der Ebene der Gliederungen

  • Beschreibe, warum du deine Arbeit so strukturierst
  • Erläutere die Abfolge deiner Kapitel
  • Nutze Kapitelüberschriften zur Orientierung
  • Unterteile lange Kapitel durch Zwischenüberschriften
  • Auch Markierungen (Fettdruck, kursive Begriffe) können dem Leser eine Orientierung bieten

An der Forschungsfrage orientieren

Ein wichtiger Ausgangspunkt für den Aufbau deiner Arbeit ist die Forschungsfrage. Die Forschungsfrage gibt eine Richtung vor und es sollten nur Themen einbezogen werden, die für das Beantworten der Forschungsfrage notwendig sind. Dadurch bleibt ein roter Faden von der Forschungsfrage über die Theorie bis hin zu den Untersuchungen und Diskussionen erhalten. Die Forschungsfrage gibt aber auch die Gliederungsebenen vor, die logische Abfolge der einzelnen Kapitel und die Argumentation, Textelemente und Formulierungen, die den Leser durch deine Arbeit führen. Du arbeitest in deiner Bachelorarbeit die einzelnen Themen so ab, wie sie der Beantwortung der Forschungsfrage dienen. Dabei kann es helfen, die Forschungsfrage in Unterfragen aufzuspalten.

Tipps für den roten Faden in deiner Bachelorarbeit

Um den roten Faden in deinem Aufbau zu erhalten, solltest du dich an das halten, was dein Leser erwartet. Schreibst du deine Bachelorarbeit etwa über Kunstrichtungen im 19 Jahrhundert, dann würden ausführliche Abhandlungen über die Kunst der vorhergehenden Epochen deine Leser irritieren. Selbst wenn du vorhergehende Epochen vorstellst, um zu zeigen, dass sich spätere Entwicklungen aus diesen ableiten, solltest du dies kurz fassen. Ansonsten stört das den logischen Aufbau deiner Arbeit.

Wichtig ist außerdem

  • Keine Redundanzen: erläutere Theorien und Annahmen nicht an verschiedenen Stellen der Bachelorarbeit immer wieder neu
  • Vermeide Überflüssiges: erläutere nichts, was nicht in Zusammenhang mit deiner Forschungsfrage steht
  • Vom Groben zum Speziellen: erläutere Zusammenhänge oder Theorien erst allgemein und gehe danach auf die Spezifikationen deiner Fragestellung oder Beispiele ein

Ein roter Faden erfordert die Balance zwischen Redundanz und notwendigen Erläuterungen

Was relevant ist und wann Inhalte redundant werden ist immer eine individuelle Abwägung. Zwar werden dein Betreuer oder ein Professor die Arbeit lesen und beide haben spezifisches Vorwissen, dennoch solltest du aber nicht auf die Definition wesentlicher Begriffe verzichten. Untersuchst du etwa eine Theorie zur emotionalen Wirkung von Produktbeschreibungen und orientierst dich dabei an einem Modell aus der Literatur, dann solltest du dieses Modell beschreiben, auch wenn dein Betreuer es sicherlich kennt. Überflüssig ist das, was nicht der Forschungsfrage dient; nicht das, was der Leser eventuell schon weiß.

Das wichtigste für den roten Faden in deiner Bachelorarbeit

Ein roter Faden steht für die logische Struktur deiner Arbeit und meint ein Zusammenwirken verschiedener Elemente deiner Bachelorarbeit:

  • Zusammenfassungen und Verbindungswörter auf sprachliche Ebene
  • Das Kombinieren und Verflechten von Argumenten aus unterschiedlichen Quellen auf gedanklicher Ebene
  • Die logische Abfolge deiner Kapitel und Textblöcke auf der Gliederungsebene
  • Alles, was zur Beantwortung der Forschungsfrage dient, hilft deinem Aufbau
  • Überflüssige Erläuterungen und Zusätze durchbrechen den logischen Aufbau

Weitere Infos rund um die Bachelorarbeit

Bachelorarbeit: Thema und Titel festlegen

Tipps zum Schreiben der Bachelorarbeit

Zitate richtig setzen – wissenschaftliche Arbeit

Layout einer wissenschaftlichen Arbeit

Bild: wikimedia

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über Studiblog Staff

Schau mal

Student mit Prüfungsangst

Was kannst du gegen Prüfungsangst unternehmen?

Du hast wochenlang für eine Klausur gelernt und fühlst dich wirklich gut vorbereitet. Doch bereits …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen