Die wandelnde Unvernunft - nichts als Leichtsinn im Kopf
Home » StudiAlltag » Die wandelnde Unvernunft
Unvernunft und Leichtsinn: Ein Mädchen mit roten Nägeln hält einen Donut vor sich.

Die wandelnde Unvernunft

An manchen Tagen (und sie werden alarmierend mehr), bin ich die wandelnde Unvernunft. Es beginnt schon in der Früh, wenn ich meinen Wecker ungerührt verschlafe oder ganz bewusst ausschalte, um mich noch einmal auf die Seite drehen zu können. An diesen Tagen weiß ich dann schon: Ohoh. Heute ist sie wieder unvernünftig.

Ich esse dann zum Frühstück die Reste des Vortages oder irgendwelche Kekse mit Milch und sitze mit dem Laptop und irgendeiner Serie oder einem Buch am Balkon. Manchmal schlafe ich auch so lange, dass es sich nicht mehr auszahlt zu frühstücken und ziehe los und kaufe mir etwas Unvernünftiges. Oder ich bestelle gleich beim Lieferdienst. Meistens lüstet es meiner wandelnden Gestalt der Prokrastination und Sinnlosigkeit nach scharfem chinesischen Essen.

Über den Tag hinweg, mache ich dann nichts

Und wenn ich nichts sage, dann meine ich alles außer den lebenswichtigen Funktionen. Aber auch Atmen nervt mich manchmal, an solchen Tagen. Ich lasse mich im YouTube, Jodel, Blog und sonstwas-Netz gefangen nehmen und kämme meine Haare nicht. An Tagen, an denen ich unvernünftig bin, mutiere ich zum Sandler.

Wenn es dann so weit kommt, dass ich Verabredungen absage und lieber pinke, zuckersüße – weil nur Zucker – Homer Simpson Donuts in mich hineinstopfe, dann wird es bedenklich. Aber eigentlich auch ganz gut, denn wenn ich das nicht täte, wäre ich wohl fischend im Männer-Meer unterwegs und würde mich willentlich mit dämlichen Fuckboys treffen oder unterhalten. Die guten Fuckboys haben übrigens Donuts, oder bringen welche mit.

Bild: pexels

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über itswaypastmybedtime

Ich bin eine kleine, über Berge hüpfende und dabei Edelweiß-Lieder singende (naaaa wer erkennt die Sound of Music reference?) Student-in des Alpenlandes die sich irgendwann mal hier her verirrt hat und jetzt wie Alice Gefallen am Wunderland gefunden hat. Ich schreibe über alles und nichts. Dinge die mir so passieren, Gedanken die ich in Worte fassen will oder die ein oder andere große Weisheit die ich in meinem jungen Leben schon kapiert hab und großzügig mit euch übrigen unwissenden und herumdümpelnden Mit-20ern teile ;-)

Schau mal

Mann mit langen Haaren, Brille und Karo-Pulli flippt mit Tüten in der Hand aus wegen dem Black Friday

Geld sparen am Black Friday: Mit diesen Tipps klappt’s

Du brauchst einen neuen Laptop, weil deiner langsam den Geist aufgibt? Dein Smartphone macht auch …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen