Home » StudiAlltag » Versicherung und Finanzierung im Auslandssemester
Versicherung und Finanzierung für das Auslandssemester: Ein Globus

Versicherung und Finanzierung im Auslandssemester

Damit du deinen Auslandsaufenthalt unbeschwert genießen kannst, solltest du dich vor der Abreise Gedanken über die richtige Versicherung und die Finanzierung deines Vorhabens machen.

Versicherung fürs Ausland

Die Auslandskrankenversicherung der gesetzlichen Kassen deckt meist nur einen Auslandsaufenthalt von bis zu sechs Wochen ab, da sie für normale Urlaubsreisen gedacht ist. Wenn dein Aufenthalt im Rahmen eines Auslandssemesters länger dauert, brauchst du eventuell eine zusätzliche Krankenversicherung, da gesetzliche Krankenkassen die Kosten für Medikamente, Behandlungen und Krankenhausaufenthalte außerhalb Europas nicht übernehmen.

Eine zusätzliche Versicherung kann aber auch dann nötig sein, wenn du dich innerhalb Europas aufhältst und eigentlich durch die gesetzliche Krankenkasse versichert bist, weil durch die gesetzliche Versicherung meist nicht alle krankheitsbedingten Kosten gedeckt werden. Deshalb ergibt es zum Beispiel Sinn, eine Zusatzversicherung für einen Krankenrücktransport abzuschließen, da gesetzliche Kassen in diesem Fall generell nicht zahlen.

Ein Auslands-Komplettschutz beinhaltet neben einer Krankenversicherung noch eine Unfall-, eine Haftpflicht- sowie eine Abbruchversicherung. Ob du den gesamten 4-fachen Schutz wirklich benötigst, solltest du vorher aber genau prüfen. So gilt zum Beispiel eine bereits bestehende Haftpflichtversicherung oftmals weltweit. Die Entscheidung darüber, welche Versicherungen du letztendlich auswählst, richtet sich nach deinem individuellen Bedarf.

Finanzierung

Ein Semester im Ausland kostet viel Geld. Egal, ob du „nur“ Studieren oder auch Reisen willst, in beiden Fällen kommen hohe Kosten auf dich zu. Zum einen musst du schon die Anreise in dein Budget mit einrechnen, zum anderen fallen vor Ort weitere Kosten wie Studiengebühren an. Deshalb stellt sich die Frage: Wie kannst du dein Auslandssemester finanzieren?

Diese Möglichkeiten der Finanzierung hast du:

  • Eigenfinanzierung: Wenn dich deine Eltern unterstützen oder du selbst einige Rücklagen hast, hast du Glück. Die Finanzierung deines Auslandssemesters ist somit gesichert.
  •  Job im Ausland: Während deines Auslandsaufenthalts zu arbeiten hat mehrere Vorteile für dich. Zum einen verdienst du Geld und kannst so das Leben, Ausflüge und Reisen finanzieren. Außerdem kannst du die beruflichen Erfahrungen im Ausland in deinem Lebenslauf vermerken. Das kommt bei der Bewerbung gut an.
  • BAföG: Auslands-BAföG ist eine tolle Finanzierungsmöglichkeit von Vater Staat, die du auch beantragen kannst, wenn du kein Inlands-BAföG beziehst. Wenn du einen Aufenthalt innerhalb Europas planst, kannst du das Auslands-BAföG während deines gesamten Aufenthalts bis zum Erwerb des ausländischen Ausbildungsabschlusses  erhalten. Bei einem Studium außerhalb Europas ist die Förderung nicht ganz so großzügig: In diesem Fall beschränkt sie sich auf ein Jahr.
  • Stipendium: Unabhängig von deinen Ersparnissen, der Unterstützung durch deine Eltern und von BAföG kannst du dich auch um ein Stipendium bemühen. Dabei kommt es hauptsächlich auf deine bereits erbrachten Studienleistungen an. Es gibt sehr viele verschiedene Stipendien, die unterschiedliche Bereiche und Talente fördern. Der DAAD (Deutscher Akademischer Austausch Dienst) ist dabei die beste Anlaufstelle.

Weitere Texte zum Thema Auslandssemester:

Erasmus, Study Abroad & Auslandspraktikum Auslandssemester: Land & Uni Mein Auslandssemester in Barcelona Weiterbildung im Ausland

Bild: pexels

Über Studiblog Staff

Schau mal

Mit Sportwetten Geld verdienen - Football-Mannschaft

Wie kann man mit Sportwetten Geld verdienen?

Jetzt Artikel vorlesen lassenIn den vergangenen Jahren sind Sportwetten aufgrund eines verbesserten Images immer beliebter …