Das Wintersemester ist (fast) da | StudiBlog
Home » Studibeiträge » Wintersemester Is Coming
Eine Tasse steht auf einem Holzfensterbrett - durch das ziemlich blinde Fenster sieht man nur weiße Flächen - das Wintersemester steht vor der Tür.

Wintersemester Is Coming

Gleich geht’s wieder los. Ich spüre es schon in den Knochen und an meiner langsam steigenden Nervosität. Das Wintersemester schleicht sich an mich heran, dabei war ich doch gerade noch so herrlich entspannt auf Urlaub und verbannte erfolgreich sämtliche Gedanken an meinen akademischen Werdegang.

Jetzt fängt es aber wieder an, das Anmelden auf den Uni-Plattformen für die neuen, ewig alten, Vorlesungen mit oder ohne Anwesenheitspflicht. Alles was um 8 Uhr beginnt, wird von mir wohl nur drei bis vier Mal in den kommenden Monaten besucht werden, denn sind wir mal ehrlich, die meisten Vorlesungen kann man sich eigentlich schenken und um 8 Uhr auf der Uni zu sein, erfordert eine Motivation, die sich schon während meinem ersten Studienjahr verabschiedet hat.

"Existential crisis intensifies" - wenn das Wintersemester wieder anfängt - steht in gelbem Schriftzug unter einem GoT-Charakter,

Die Seminarplatz-Wartelisten sind schon Mitte September so lang, dass die Chance auf einen Fixplatz Anfang Oktober eigentlich nur ein Wunschtraum ist. Trotzdem werde ich zusammen mit mindestens 50 anderen doch am ersten Tag zu Seminarbeginn bei der Professorin aufkreuzen und auf das Unmögliche hoffen. Die ganze Angelegenheit kotzt mich jetzt schon total an und ich schiebe es länger hinaus als sonst, mir einen „Stundenplan“ zu erstellen, der dann sowieso immer ganz anders aussehen wird, als ich es mir vorgestellt habe.

Mein Uni-E-Mail Postfach füllt sich wieder mit Uni-Event-Spam-Mails und Aufrufen bei irgendwelchen Master-Abschluss-Studien als Probant zu fungieren. Die guten Studien locken dich hierbei schon im Betreff mit einer Tafel Schokolade oder einem Gutschein fürs Glühweinstandl. E-Mails, die nach Mitschriften im Tausch für einen Kaffee für eine Vorlesung aus dem letzten Semester fragen, das sie aus irgendwelchen sehr kreativen und sicherlich total wahren Gründen nicht besuchen konnten, öffne ich schon lange nicht mehr. Glaubt ihr ernsthaft, dass ein fucking Kaffee aus dem Automaten für meine ganze Arbeit ausreicht und ich euch dafür 1 Semester Aufwand schenke? Mich nervt auch, dass niemand einfach mal ehrlich ist und in so eine Mail schreibt, dass er letztes Semester einfach faul war oder depressiv, er die Prüfung aber trotzdem braucht. Dafür hätte ich ehrliches Verständnis.

Der Sommer fühlt sich sowas von vorbei an

Es ist Herbst geworden und Prüfungen, für die Ende des Sommersemesters keine Zeit oder Lernkapazität mehr war, müssen bestanden werden. Bald redet keiner mehr von seinen Reiseabenteuern oder den skurrilen Zwischenfällen an der elterlichen Heimatfront und alles dreht sich wieder nur mehr um Professor xy überzogene Anforderungen, Zitierregeln und Bibliothek-Öffnungszeiten. Das Wintersemester hat irgendwie relativ wenig Charme und ich habe den Eindruck der Ernst des Lebens, den es mit sich bringt, macht sich nicht mal die Mühe seinen bitteren Beigeschmack zu überdecken. Wäre das Wintersemester ein Kerl, würde ich ihm raten viel Ananas zu essen, bis wir uns das nächste Mal sehen.

Wie dem aber auch sei: Das Wintersemester ist auf dem Vormarsch

Es steht praktisch schon vor deiner Tür oder in deinem Arbeitszimmer und das ist einfach Fakt. An dieser Stelle habe ich keine Pseudo-Tipps zur Überwindung der Prokrastination, Prüfungsangst, Winterdepression oder sonstigen Leiden, die das Wintersemester mit sich bringen wird. Solche hilfreichen Texte schreiben hier andere. Von mir bekommt ihr einfach nur zu lesen, dass das Wintersemester jetzt wieder da ist und dass es für viele von uns vermutlich eher scheiße ist und sein wird. Aber so ist das nun mal. Ich bin mir sicher, wir überleben auch diese Phase unseres Studi-Daseins mehr oder weniger souverän. Haltet die Ohren steif – auf in den Kampf!

'Winter is coming" sagt ein GoT-Charakter - das Wintersemester steht vor der Tür.

Beitragsbild: pexels

 

Diesen Inhalt teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneShare on TumblrPin on Pinterest

Über itswaypastmybedtime

Ich bin eine kleine, über Berge hüpfende und dabei Edelweiß-Lieder singende (naaaa wer erkennt die Sound of Music reference?) Student-in des Alpenlandes die sich irgendwann mal hier her verirrt hat und jetzt wie Alice Gefallen am Wunderland gefunden hat. Ich schreibe über alles und nichts. Dinge die mir so passieren, Gedanken die ich in Worte fassen will oder die ein oder andere große Weisheit die ich in meinem jungen Leben schon kapiert hab und großzügig mit euch übrigen unwissenden und herumdümpelnden Mit-20ern teile ;-)

Schau mal

Wohnungsanzeigen: Zeitung

Wohnungsanzeigen: geheimnisvolle Abkürzungen

AB, ZKB, KM 520 und HMS? Wer jetzt nur noch Bahnhof versteht, muss deswegen nicht …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen