Mediziner-ABC: A wie Allgemeinmedizin, Abitur und Alleswisser
Home » StudiMed » Mediziner-ABC: A wie Abitur, Alleswisser und Allgemeinmedizin
Studentin der Allgemeinmedizin in OP-Gewand, mit Schutzbrille, Haarnetz und pinkem Stethoskop blickt in die Kamera.

Mediziner-ABC: A wie Abitur, Alleswisser und Allgemeinmedizin

Das ABC für Medizinstudenten startet mit den Begriffen Abitur (allgemeine Hochschulreife), Alleswisser und Allgemeinmedizin.

Unsere Auflistung ist kein klassisches medizinisches Lexikon – reine Definitionen von medizinischen Fachbegriffen und -gebieten gibt es genug. Es wird hier vielmehr versucht Fragen zu beantworten, die vor oder zu Beginn Deines Medizinstudiums auftauchen. Natürlich ist unser besonderes Lexikon nicht vollständig. Wenn Du also wichtige Begriffe hast, die Deiner Meinung nach in unserer Auflistung fehlen, freuen wir uns über Deine Nachricht.

Abitur

Das Synonym zum Abitur ist die Allgemeine Hochschulreife. Das Abitur ist der höchste Schulabschluss in Deutschland. Es weist deine uneingeschränkte Studierfähigkeit nach und berechtigt dich zum Studium aller Studiengänge an allen deutschen Hochschulen.

Nicht nur Gymnasien führen zum Abitur. Auch Fernschulen, Berufskollegs und andere Wege sind möglich. Um Medizin studieren zu können, benötigst Du grundsätzlich das Abitur. Jedoch kannst du in einigen Bundesländer auch mit der fachgebundenen Hochschulreife studieren. Außerdem ist ein Studium mit einem als gleichwertig anerkannten Schul- oder Berufsausbildungsabschluss möglich. Dazu legt jedes Bundesland eigenständig die Regeln fest.

Alleswisser/Besserwisser

Nicht gerade zu den beliebtesten Kommilitonen gehören die Alleswisser, noch schlimmer die Besserwisser. Sie lassen dich oft ganz schön dumm dastehen und geben dir das Gefühl, komplett zu versagen und absolut fehl am Platze zu sein. Am besten nicht entmutigen lassen.

Entweder sind es wirklich totale „Überflieger“, die dir bei so manchem Verständnisproblem wirklich weiterhelfen können, oder sie wissen auch nicht mehr als du, können sich aber deutlich besser verkaufen. Zu welcher Gruppe der jeweilige Kommilitone gehört, findest du sehr schnell heraus. Ein wirklicher Alleswisser in der eigenen Lerngruppe kann sich als echter Glücksgriff erweisen, Besserwisser sind beim effektiven Lernen in Gruppen eher hinderlich.

Allgemeinmedizin

Die Allgemeinmedizin ist das medizinische Fachgebiet, das sich fächerübergreifend mit der Betreuung von Menschen jeden Alters bei gesundheitlichen Problemen oder Gefährdungen unter Berücksichtigung biologischer, psychischer und sozialer Dimensionen befasst. Der Arbeitsbereich der Allgemeinmedizin gewährleistet die Grundversorgung aller Patienten und beinhaltet unter anderem die haus- und familienärztliche Funktion, insbesondere die Betreuung des Patienten im Kontext seiner Familie oder sozialen Gemeinschaft, auch im häuslichen Umfeld (Hausbesuch).

Zu den Aufgaben des Allgemeinarztes gehören die Diagnostik und Betreuung von akut oder chronisch Erkrankten, die Prävention und Gesundheitsberatung, die Früherkennung von Krankheiten, das Einleiten von Rehabilitationsmaßnahmen, die Zusammenarbeit mit und das Hinzuziehen von anderen Ärzten, Spezialisten und Institutionen, die Unterstützung gesundheitsfördernder Aktivitäten sowie das Zusammenführen der medizinisch wichtigen Patientendaten. Die Arbeitsgrundlagen der Allgemeinmedizin sind eine auf Dauer angelegte Arzt-Patienten-Beziehung und die erlebte Anamnese, die auf einer breiten Zuständigkeit und Kontinuität in der Versorgung beruhen. Das Arbeitsziel der Allgemeinmedizin ist eine qualitativ hochwertige, flächendeckende Versorgung aller Patienten.

Zum Medizinstudenten-ABC geht’s hier lang!

Zum allgemeinen Studenten-ABC geht’s hier lang!

Medizin studieren, aber wo genau in Deutschland?

Klugscheisser-Wissen Teil 1

Über Studiblog Staff

Schau mal

Holztisch mit vier leeren Holzstühlen drum herum - Ärztemangel.

Mediziner-ABC: A wie Arzneimittelhandbuch, Ärztemangel und Augenheilkunde

Die nächsten erklärten Begriffe aus unserem Studenten-ABC für Mediziner sind Arnzeimittelhandbuch, Ärztemangel und Augenheilkunde. Unsere …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen