Selfies - macht Schluss mit falschem Selbstwert | StudiBlog
Home » StudiSpaß » Stoppt die Selfies
Ein Typ macht Selfies währned er Erdbeeren ißt

Stoppt die Selfies

Ich mache Selfies also bin ich??

Ich habe gerade meinen One-Drive-Speicher geleert. Fotomüll der sich über die letzten Jahre angesammelt hat. Ich war schockiert. Neben Aufnahmen Verflossener landete vor allem eine ganz besonders dumme Art von Fotos im Müll: Selfies.

Ich bin nicht der Meinung, dass ich besonders ansehnlich bin. Trotzdem scheint es so, als würde ich meine Birne beinahe täglich fotografieren.

Ich rede nicht von Selfies, die man seinen Freunden schickt um sie zu ärgern, mit einem erhobenem Daumen zu bestätigen oder vom aktuellen Promillepegel zu informieren. Ich spreche von Selfies vor Sehenswürdigkeiten, vor einer weißen Wand, auf dem Rasen, der Toilette. Ich spreche von der dümmsten Subspezies, von Spiegel-Selfies.

Warum zur Hölle macht man diese Fotos? Welchen, sich mir nicht erschließen wollenden Plan, verfolgt man damit? Was wollen wir in unserem beschränkten Egoismus der Welt mitteilen? Sind wir eigentlich alle komplett bescheuert?

Diese unreflektierte Zur-Schau-Stellung brachialer Hässlichkeit muss aufhören! Es wird kein Mehrwert kreiert – im Gegenteil: Die Welt geht Zugrunde an der allumgreifenden Manifestierung bescheuerter Oberflächlichkeiten.

Wenn du denkst, dass es irgendjemanden interessiert welches Kleid du gerade trägst, welches Makeup du dir ins Gesicht geschmiert oder welches neue Paar Sneaker du dir gekauft hast, dann täuscht du dich – gewaltig. Es interessiert tatsächlich NIEMANDEN (außer natürlich wenn das Kleid mega sexy ist oder du halbnackt vor der Kamera stehst)! Und wenn du diese Bilder dann auch noch ins Internet stellst, prangerst du nur deine intellektuelle Unternernährtheit, deine eigene Dummheit, an.

Im Durchschnitt werden auf Instagram täglich etwa 80 Millionen Fotos hochgeladen. Ich möchte nicht wissen wie viele davon Selfies sind. Bei einem bin ich mir aber sicher: Über 95 % Prozent davon sind vor allem eines, nämlich überflüssig. Ich schäme mich für alle Frauen und so manchen Mann, deren Facebook- und Instagramprofile infolge dieser Zur-Schau-Stellung überlaufen. Ich weiß nicht wieso, aber meiner Erfahrung nach ist dieses „Streben nach Likes“ und äußerer Bestätigung ein alarmierendes Zeichen persönlicher Unzulänglichkeiten.

In dieser Suche wird ein, wie Nathaniel Branden es nennt, „falsches Selbstwertgefühl“ kreiert. Eines, das nicht innerlich aufgebaut, sondern extern erlangt wird, bzw. erlangt werden möchte. Ein solches ist nicht fundiert, trügerisch und braucht zur Aufrechterhaltung immer mehr Bestätigung. Ein Teufelskreislauf, der für die Entstehung immer mehr solcher Fotos verantwortlich ist.

Quelle: Giphy

Wie jeder Mann liebe ich es schöne Frauen anzusehen. Aber auch ohne tausende Likes wisst ihr um euer Aussehen, das ohnehin vergänglich ist. Eure Persönlichkeit sollte das nicht sein. Warum also sucht ihr tagtäglich um Bestätigung für etwas, das ihr außerhalb eurer Kontrolle liegt?

Lasst uns gemeinsam einen Schritt in eine bessere Welt unternehmen. Lasst uns unseren Selbstwert nicht in externen Bestätigungen, sondern in uns finden. Lasst uns in Zukunft keine Selfies mehr schießen und das Internet nicht weiter zumüllen. Hören wir einfach damit auf und werden gemeinsam bessere Menschen.

Weitere Beiträge zum Thema Selfies

Deine Spiegelselfies machen mir Angst

Was sagt mein Facebook-Profilbild über mich aus?

 

 

Über Freddy J

Ich bin 23 und mache gerne Blödsinn. Ex-Freundinnen nennen mich unreif, kindisch und weltfremd.

Schau mal

Tinder Erfahrungen - Paar das sich umarmt und gleichzeit aufs Handy schaut

Tinder Erfahrungen – der Guide fürs Weib

Tinder Erfahrungen: Wer kennt es nicht: Ein bisschen Schmusen hier, ein bisschen Analverkehr da – …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen