Mediziner-ABC: P wie Präp-Kurs, Psychologie & Physikum
Home » StudiMed » Mediziner-ABC: P wie Physikum, Präparationskurs und Psychologie
Eine Hand streckt sich aus dem Meer mit einem Sternwerfer in der Hand - medizinische Psychologie im Studium.

Mediziner-ABC: P wie Physikum, Präparationskurs und Psychologie

Die nächsten erklärten Begriffe aus unserem Studenten-ABC für Mediziner sind Physikum, Präparationskurs und Psychologie.

Unsere Auflistung ist kein klassisches medizinisches Lexikon – reine Definitionen von medizinischen Fachbegriffen und -gebieten gibt es genug. Es wird hier vielmehr versucht Fragen zu beantworten, die vor oder zu Beginn Deines Medizinstudiums auftauchen. Natürlich ist unser besonderes Lexikon nicht vollständig. Wenn Du also wichtige Begriffe hast, die Deiner Meinung nach in unserer Auflistung fehlen, freuen wir uns über Deine Nachricht.

Physikum

Das Vorklinikum endet nach vier Semestern. Am Ende ist der gefürchtete 1. Teil des Examens, das sogenannte Physikum, erfolgreich zu bestehen, um mit dem klinischen Teil des Medizinstudiums fortfahren zu können.

Es gibt unzählige Tipps, Hilfestellungen und Lernprogramme, wie du dich auf die Prüfung vorbereiten kannst. Unbedingt ist das Kreuzen zu üben, denn der schriftliche Teil der Prüfung besteht aus 320 Multiple-Choice-Fragen, die bundesweit einheitlich vom IMPP festgelegt werden.

  • 1. Tag, Anatomie und Biologie (100 Fragen), Psychologie und Soziologie (60 Fragen), 4 Stunden Zeit
  • 2. Tag: Physiologie und Physik (80 Fragen), Chemie und Biochemie (80 Fragen), 4 Stunden Zeit

Auf den schriftlichen Teil folgt die mündliche Prüfung. Der mündliche Teil umfasst die Fächer Anatomie, Physiologie und Biochemie. Der mündliche Teil wird von den jeweiligen Dozenten der jeweiligen Fachbereiche deiner Universität abgehalten. Die mündliche Prüfung besteht aus einem etwa 20-30 minütigen Prüfungsgespräch pro Fach mit dem jeweiligen Dozenten.

Das 2. Staatsexamen, eine rein schriftliche Prüfung, legst du nach dem Klinikum und vor dem Praktischen Jahr (PJ) ab. Die letzte Prüfung, eine mündlich-praktische Prüfung erfolgt nach dem PJ.

Präparationskurs / Präp-Kurs

Mit Spannung erwartet und irgendwie auch gefürchtet – der Präp-Kurs im Vorklinikum.

Unter Anleitung werden die anatomischen Verhältnisse an Körperspendern, also an echten menschlichen Leichen, präpariert. Manch einem wird schon beim Gedanken daran etwas schummrig, auch der intensive Geruch nach Formalin macht die Sache nicht besser.

Aber ein Fläschchen Menthol in der Tasche und etwas Routine im Kontakt mit den Präparationsleichen, und schon klappt es auch mit dem Präparieren. Das notwendige Werkzeug, das Präparationsbesteck, musst du dir selber zulegen. Meist ist es günstig über die Fachschaft zu erwerben.

Psychologie

Jeder, der am und mit Menschen arbeitet, sollte mit den Grundlagen der Psychologie vertraut sein. Besonders diejenigen, die mit Menschen in Ausnahmesituationen (Erkrankung, Schmerz, etc.) zu tun haben.

Wörtlich übersetzt heißt Psychologie ‚Seelenkunde‘. Wissenschaftlich ausgedrückt beschreibt und erklärt die Psychologie das menschliche Erleben und Verhalten. Wie entwickeln sich Erleben und Verhalten im Laufe des Lebens und welche inneren und äußeren Ursachen oder Bedingungen sind dafür maßgeblich?

Die medizinische Psychologie ist ein eigenständiges, anwendungsorientiertes Fachgebiet der Psychologie, das innerhalb der Humanmedizin verankert ist und deswegen ein fester Bestandteil des Vorklinikums ist.

Zum Medizinstudenten-ABC geht’s hier lang!

Zum allgemeinen Studenten-ABC geht’s hier lang!

Fauna des Campus: Der Psychologiestudent

Physikum – jetzt ist’s aber auch langsam mal gut!

Über Studiblog Staff

Schau mal

Holztisch mit vier leeren Holzstühlen drum herum - Ärztemangel.

Mediziner-ABC: A wie Arzneimittelhandbuch, Ärztemangel und Augenheilkunde

Die nächsten erklärten Begriffe aus unserem Studenten-ABC für Mediziner sind Arnzeimittelhandbuch, Ärztemangel und Augenheilkunde. Unsere …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen