Ghosting - ein neuer Dating-Trend, der unsichtbar macht
Home » StudiAlltag » Ghosting – ein Dating-Trend, der unsichtbar macht
Ein leerer Raum mit einem nicht besetzten Stuhl als Sinnbild für Ghosting

Ghosting – ein Dating-Trend, der unsichtbar macht

Jeder hat mindestens eine Person im Bekanntenkreis, die Ghosting schon mal erlebt hat. Im schlimmsten Fall war man sogar selbst schon betroffen.

Die Situation ist wie folgt:

Du datest jemanden, ihr verbringt oft Zeit miteinander, seid ständig im Kontakt – sei es persönlich, über Whatsapp, ihr telefoniert drei Mal wöchentlich. Alles scheint wunderbar zu laufen, bis eines Tages keine Antwort mehr kommt. Und dabei handelt es sich nicht um ein paar Stunden, sondern es werden Tage. Wenn du anrufst, geht keiner dran. Selbst wenn du vor der Tür stehst, macht keiner auf.

Die Person ist plötzlich aus deinem Leben verschwunden, hat sich unsichtbar gemacht wie ein Geist. Daher kommt auch der Name Ghosting.

Anfangs machst du dir natürlich Sorgen. Du fragst dich, ob irgendetwas passiert ist, aber das Schlimmste ist, dass du siehst, wie die Person immer noch aktiv auf allen Social-Media-Kanälen ist. Auf Facebook markiert sie ihre Freunde unter Bildern, es gibt täglich eine neue Story auf Instagram und auf Whatsapp ist sie ebenfalls online. Das Einzige, was nicht passiert, ist, dass du eine Antwort bekommst – du wirst einfach strikt ignoriert.

Doch warum ist Ghosting so verbeitet?

Es ist ja absolut unfair, jemanden sitzen zu lassen, ohne ihm einen Grund dafür zu liefern.

Aber genau das ist auch der Vorteil von Ghosting: Es ermöglicht, sich aus einer Beziehung zu verabschieden, ohne tatsächlich mit demjenigen reden zu müssen. Man erspart sich die Erklärungsnot, in die man gerät, wenn man jemanden übermitteln muss, dass man ihn zum Beispiel einfach nicht mehr mag.

Diese Möglichkeit, sich aus der Affäre zu ziehen, ist vertretbar, wenn man sich gerade erst kennengelernt hat oder noch keine tiefere Verbindung zueinander hat und man merkt, dass es sowieso zu nichts führt.

Aber es ist absolut nicht in Ordnung, wenn du wirklich in einer Beziehung steckst, die schon eine gewisse Zeit andauert. Dann solltest du wirklich den Mut besitzen, dich mit der Person für ein Gespräch treffen und ihr erläutern, was dazu geführt hat, dass du diese Beziehung nicht mehr willst. Dies hat nämlich für die betroffene Person den Vorteil, dass sie damit abschließen kann, wenn ihr die Gründe dafür klar sind. Das ist nämlich beim Ghosting wesentlich schwieriger, da man sich immer fragen kann, woran es denn jetzt gelegen hat.

 

Über Sandra Holler

Schau mal

Ein Sparschwein als Symbol für einen Spartipp

Fünf Spartipps für dein Studentenleben

Das Studium hat begonnen. Die erste eigene Wohnung. Das erste Mal allein leben. Und auf …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen