Tipps, um beim Vorstellungsgespräch erfolgreich zu sein
Home » StudiSpaß » Erfolgreich sein beim Vorstellungsgespräch
Eine Situation wie beim Vorstellungsgespräch mit drei Frauen, die sich unterhalten

Erfolgreich sein beim Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräche gehören wohl eher zu den Dingen, die man schnell hinter sich bringen möchte. Man ist nervös, weiß nicht, was auf einen zukommt, und möchte einfach nur das Praktikum oder den Job bekommen. Trotzdem bedeutet ein Vorstellungsgespräch, dass man sich gegenüber anderen möglichen Kandidaten durchsetzen und zeigen muss, warum man perfekt für diese Stellenausschreibung geeignet ist. Dazu gehört auch eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein, aber das ist leichter gesagt als getan.

Quelle: Giphy

Wir geben dir ein paar Tipps, womit du das Vorstellungsgespräch erfolgreich meistern und sie vom Hocker hauen kannst 😉

Tipp 1: Vorbereitung ist das A und O.

Zur Vorbereitung gehört sehr viel. Dazu zählt unter anderem, sich umfassend über den Betrieb zu informieren. Der Personalchef, der mit dir das Vorstellungsgespräch führt, kann durchaus Fragen stellen, durch welche Faktoren sich der Betrieb auszeichnet, ob er international tätig ist, welche Ziele er in der Zukunft verfolgt. Grundsätzlich gilt es, sich die Website einzuprägen und einige Namen und Zahlen auch einfach aus dem Stegreif zu wissen, wenn man gefragt wird. Damit erhöhst du den Eindruck, dass dir das Praktikum/der Job wirklich wichtig ist und kannst Pluspunkte sammeln. Es schadet auch nicht, sich Gedanken darüber zu machen, wie du auf bestimmte Fragen antworten kannst. Dazu gehören zum Beispiel deine Stärken und Schwächen, wo du in fünf Jahren stehen willst oder warum du genau in dieser Firma arbeiten möchtest.

Es ist sehr gut möglich, dass man dich nach einer Gehaltsvorstellung fragt. Dies stellt meistens ein Problem dar, da du dich weder unter Wert verkaufen solltest noch eine utopische Summe verlangen kannst. Hilfreich können dabei Internetseiten wie der Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit oder Gehaltsvergleich.com sein. Bei beiden Websites hast du die Möglichkeit, einen Beruf auszuwählen und dir dann ein typisches Gehalt für diesen Fachbereich und ein bestimmtes Bundesland ausspucken zu lassen. Je nach deinen Erfahrungen kann das Gehalt natürlich schwanken.

Was ebenfalls sehr wichtig ist und dir viel Zeit und Ärger ersparen kann, ist zu recherchieren, wo genau das Vorstellungsgespräch stattfindet und wie du dorthin kommst. Einen absoluten schlechten Eindruck machst du, wenn du zu spät kommst – das solltest du unbedingt vermeiden.

Es bietet sich auch an, sich früh genug um dein Outfit zu kümmern. Damit ersparst du dir das hektische Suchen nach etwas Passendem am Tag des Vorstellungsgesprächs.

Wenn du richtig vorbereitet bist, hat dies auch den Vorteil, dass du wesentlich entspannter bist und die Nervosität auf ein Minimum senken kannst.

Tipp 2: Die innere Einstellung festigen.

Es ist ganz wichtig, sich vor dem Vorstellungsgespräch nicht verrückt zu machen. Wie der Name schon sagt, ist es nur ein Gespräch und das bringst du am besten hinter dich, wenn du gelassen und zuversichtlich bist. Wenn du den Eindruck erweckst, du bist dir selbst unsicher, ist es schwierig, sich während den Fragen zu behaupten. Du musst schon zeigen, dass du interessiert und motiviert bist, aber das darf auch nicht zu übertrieben wirken. Es hilft dir vielleicht, vor deinen Eltern oder einem deiner Freunde einen kleinen 3-Minuten-Talk zu halten, in dem du dich und deine Ziele vorstellst. Geh auf deine Qualifikationen und Erfahrungen ein. Du musst nicht nervös sein. Verstell dich nicht und zeig, warum du diesen Job willst und warum du ihn verdient hast.

 

 

Tipp 3: Das passende Verhalten während des Gesprächs.

Für den passenden Gesprächsverlauf ist die oberste Regel natürlich: Höflich und freundlich sein. Dazu gehört auch u.a. das Annehmen von Getränken, wenn dir etwas angeboten wird.

Während der Konversation selbst solltest du darauf achten, dass deine Nervosität nicht die Oberhand gewinnt. Das heißt: Nicht zu schnell sprechen, sonst verhaspelt man sich und kommt aus dem Konzept. Wenn du dich vorbereitet hast, brauchst du auch keinerlei Angst vor den Fragen zu haben, denn du weißt alles, was nötig ist.

Es zeugt auch von Interesse, wenn du während dem Vorstellungsgespräch nachfragst oder am Ende davon eigene Fragen stellst, die du dir auch vorher aufschreiben kannst. Da kommt es besonders gut an, wenn du beispielsweise bittest, dass man dir deinen zukünftigen Arbeitsplatz zeigt.

Achte auch auf deine Körperhaltung. Es wirkt nicht selbstbewusst, wenn du unruhig auf dem Stuhl herumrutschst, Blickkontakt vermeidest, Arme verschränkst o.Ä.

 

Verzweifle nicht, wenn ein Vorstellungsgespräch mal nicht zu deinem Gunsten ausfällt. Manchmal bringt es auch noch was in der Personalabteilung nachzufragen, warum man sich nicht für dich entschieden hat – und diese Fehler kannst du beim nächsten Mal einfach vermeiden.

In dieser Hinsicht wünschen wir dir viel Erfolg für das nächste Vorstellungsgespräch! 🙂 Teil gerne deine Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren mit uns.

 

Weitere Beiträge zum Thema

Das Bewerbungs-Anschreiben: Tipps

Lebenslauf und Bewerbungsbilder – Tipps

Über Stefan E

Schau mal

Fat Amy singing - zum Thema Dinge die man in der Vorlesung nicht tun sollte

10 Dinge, die du als Student in einer Vorlesung nicht tun solltest

Wie in jedem Bereich des Lebens gibt es auch im Hörsaal bestimmte Regeln, die man …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen