Hamburger Hochbahn - Mit der kommen sogar Studenten pünktlich
Home » StudiAlltag » Hamburger Hochbahn – Mit der kommt sogar Philipp pünktlich
Hamburger Hochbahn mit H. P. Baxxter

Hamburger Hochbahn – Mit der kommt sogar Philipp pünktlich

Anzeige
Es klingelt und klingelt … und irgendwann macht Philipp endlich die Augen auf. Er braucht einen kurzen Moment, um sich zurechtzufinden. Das ist sein Bett in seiner Hamburger Einzimmerwohnung und heute ist … Donnerstag! Er greift blitzschnell nach dem Handy, um die Uhrzeit zu checken. 7:23. Er wollte eigentlich schon vor gut einer halben Stunde aufstehen, denn um 8 c.t. beginnt seine Prüfung in Biochemie. Also keine Zeit mehr, um die Lernunterlagen noch durchzulesen. Er kann nur noch hoffen, dass er es rechtzeitig zur Prüfung schafft.

In Windeseile steht Philipp auf, sucht sich Klamotten, geht Zähne putzen, verdrückt eine Banane. Auf der Suche nach seinem Taschenrechner stellt er die halbe Wohnung auf den Kopf. „Fuck, fuck, fuck“, hört man ihn nur immer wieder murmeln. Das Gerät, das ihn hoffentlich heute durch die Prüfung bringen wird, findet er im Küchenschrank. Warum auch immer. Jacke angezogen, Schuhe und raus.

Hoffentlich erwischt er die U-Bahn noch.

Eigentlich fast schon zum Lachen, dass nicht die öffentlichen Verkehrsmittel zu spät kommen, sondern er meistens ganz allein schuld daran ist, dass er seine Termine nicht schafft.

Gerade als die U-Bahn einfährt, läuft Philipp die Stufen im Eiltempo hinunter. Strike! Die offenen Türen der Bahn sehen aus, als warten sie nur auf ihn. Gerade rechtzeitig steigt Philipp in die Hamburger Hochbahn ein.

Geschafft!

Erleichtert lehnt er seinen Kopf gegen die Scheibe und versucht sich nun auf die bevorstehende Prüfung zu konzentrieren. Doch es ist relativ schwierig, seinen Fokus auf Formeln und Definitionen zu legen, wenn seine Gedanken eigentlich noch ganz woanders sind. Er hätte bestimmt noch mindestens fünf Stunden Schlaf gebraucht. Vielleicht kann er die Fahrt noch ausnutzen, um zumindest ein bisschen zu dösen.

Doch im nächsten Moment reißt er schon wieder die Augen auf, als sich ein Mädchen, sehr hübsch, aber Kategorie „Möchtegern-Influencerin“ zugehörig, neben ihn setzt und beginnt, engagiert Selfies zu machen. Selfies, auf denen er auch mit drauf ist. Auf denen man auf seinem Gesicht noch die Abdrücke seines Kopfkissens sieht. Verwirrt und etwas genervt rückt er ein bisschen ab, aber das Mädchen lässt sich davon nicht beirren und rückt immer näher. Als Philipp gerade den Mut fasst, um sie zur Rede zu stellen, tönt plötzlich laute Musik durch die Bahn. Sogar Live-Musik. Etwas unbeholfen versucht er über die anderen U-Bahn-Gäste drüberzuschauen und einen Blick zu erhaschen, was da vorne vor sich geht. Ist das .. ist das wirklich Scooter, der da vorne singt? Völlig durcheinander lehnt er sich im Sitz zurück. Was ist denn heute los hier? Im nächsten Augenblick springt ihm ein Kätzchen auf den Schoß. „Oh, ist das süß“, sagt das Influencer-Mädchen neben ihm und streckt die Hand aus, um es zu streicheln.

Plötzlich macht die U-Bahn einen Ruck und Philipp öffnet entgeistert die Augen. Die Katze von gerade eben ist nicht mehr da. Das Mädchen neben ihm sieht zwar immer noch aus wie gerade eben, aber sie beachtet ihn überhaupt nicht, sondern schaut gelangweilt aus dem Fenster. Auch die Musik ist noch da, aber sie dröhnt aus einer Box, die eine Gruppe Teenager dabei hat. Entgeistert massiert sich Philipp die Schläfen. Hat er das jetzt alles geträumt?

Pünktlich und ansonsten problemlos steigt er bei seiner Station aus und geht Richtung Uni. Dort sucht er sich seinen Platz für die Klausur und packt seine Materialien aus. Als er seine Jacke auszieht, fällt ein Zettelchen mit der Handynummer des Mädchens heraus. Hat er also doch nicht geträumt? In der Hamburger Hochbahn ist wohl alles möglich, denkt sich Philipp und grinst.

Die Hamburger Hochbahn ist im Nahverkehrsnetz ziemlich unschlagbar, was Pünktlichkeit angeht. Wenn man sich also nicht auf seinen Wecker oder auf sich selbst verlassen kann, dann zumindest auf die Hamburger Hochbahn. Vor allem wenn die ansonsten so langweilige Fahrt ein richtiges Erlebnis werden soll, ist die Hypebahn die richtige Wahl. 😉

 

Mehr Informationen:

Facebook Youtube

 

Titelbild: www.hochbahn.de

Über Redaktion

Schau mal

Ein Handy mit einer neuen Nachricht als Beispiel für Orbiting

Orbiting – ein neuer Dating-Trend in der Umlaufbahn

Orbiting ist ein Dating-Trend, der sich wirklich nur in unserer heutigen Zeit entwickeln konnte, denn …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen