Home » StudiLeben » Diese Nebenjobs sind bei Studenten besonders beliebt
Student mit Buch in der Uni-Bib zum Thema Nebenjob

Diese Nebenjobs sind bei Studenten besonders beliebt

Zahlreiche Studierende sind gezwungen, zwischen den Vorlesungen wie Klausuren Geld zu verdienen. Folgt man einigen Studienergebnissen, so kann man jedoch beachtliche Stundenlöhne kassieren – vor allem auch, wenn man ein paar Tipps und Tricks befolgt.

Programmierer und Softwareentwickler verdienen das meiste Geld

In der Regel hat ein Student nur wenig Geld im Monat zur Verfügung. So muss man für die Miete in einer WG mehrere Hunderte Euro pro Monat bezahlen, etwaige Versicherungsbeiträge bezahlen und benötigt auch noch etwas Kleingeld, um sich Lebensmittel kaufen zu können. Ganz egal, ob Elternunterhalt oder Bafög: Letztlich reicht es der Mehrheit der drei Millionen deutschen Studierenden nicht, sodass sie auf einen Nebenjob angewiesen sind. Doch der klassische Kellnerjob, der noch vor Jahren ein traditioneller Job für Studenten war, muss heute nicht mehr sein. 2020 gibt es definitiv andere Wege, die auch weitaus mehr Geld bringen.

Besonders gute Chancen auf einen attraktiven Stundenlohn hat man dann, wenn man sich mit Programmieren wie mit der Softwareentwicklung auskennt. Hier kann man schon einmal 30 Euro/Stunde verdienen. Der Durchschnittsverdienst beläuft sich auf 15 Euro/Stunde. Soll es lieber der klassische Kellnerjob sein, so kann man in der Stunde mit einem Durchschnittsverdienst zwischen 9 Euro und 12,50 Euro rechnen.

Natürlich hängt der Wert des selbstverdienten Euros davon ab, in welcher Region der Deutsche daheim ist. München ist eine der teuersten Städte Deutschlands. Nur alleine für das Wohnen muss der Studierende hier mit um die 17 Euro/m² rechnen. Kalt natürlich. Da mag es auch nur bedingt hilfreich sein, dass Studierende in München den höchsten Stundenlohn bekommen – und zwar durchschnittlich 12 Euro. Vergleichbare Werte gibt es in Frankfurt, Stuttgart und Hamburg.

Besonders vorteilhaft sind die Städte Essen, Duisburg, Wuppertal, Bochum und Leipzig. Hier trifft ein doch recht attraktiver Durchschnittsverdienst auf günstige Mieten. Wuppertal befindet sich laut den neuesten Studienergebnissen auf Platz 5 mit 11,80 Euro; Essen liegt knapp dahinter mit 11,79 Euro. In Bochum und Leipzig liegt man knapp über der 11 Euro-Grenze. Die Mieten sind zudem, verglichen mit München, recht günstig.

Was verdient man im Call Center, als Messe-Aushilfe oder Warenverräumer?

Neben der Tätigkeit als Programmierer kann man auch als sozialer Betreuer wie auch im IT-Support recht attraktive Verdienste verbuchen. So bekommt man als sozialer Betreuer zwischen 11 Euro und 16 Euro/Stunde, im IT-Support sind es durchschnittlich 13 Euro, in einigen Firmen kann man hier sogar mit einer entsprechenden Ausbildung bzw. Kenntnissen sogar 24 Euro/Stunde verdienen.

Aber nicht jeder angehende Akademiker kennt sich gut mit Computern, Smartphones oder Laptops aus. Daher ist es auch wichtig, sich mit anderen Nebenjobs zu befassen. So verdient man in einem Call Center durchschnittlich 11,70 Euro/Stunde, als Interviewer um die 11,56 Euro/Stunde und als Messe- wie Eventaushilfe noch immer 11,42 Euro/Stunde. Als Warenverräumer wie Verkaufshilfe gibt es 10,71 Euro/Stunde, als Keller sind es 10,65 Euro/Stunde und als Inventurhilfe darf man sich über 10,38 Euro/Stunde freuen.

Wie interessant sind Aktien und Kryptowährungen?

Man kann aber auch mit Wertpapieren oder Kryptowährungen handeln. Besonders Finanzinteressierte können hier einen lukrativen Nebenverdienst erzielen. Jedoch ist Vorsicht geboten. Wer über Bitcoin Trader investiert, der muss wissen, dass es auch immer in die für den Trader nichtgewünschte Richtung gehen kann. Verluste sind, wenn man mit digitalen Währungen arbeitet, immer möglich.

So auch, wenn man sich als Daytrader versucht und mit Aktien handelt. Natürlich kann man bei derartigen Jobs hohe Gewinne verbuchen, muss aber auch das entsprechende Wissen haben und die notwendigen Nerven.

Geld als Influencer verdienen

Studentin am Boden sitzend und als Influencer tätig zum Thema Nebenjob

Eine weitere Möglichkeit stellen Jobs dar, die auch von daheim ausgeübt werden können. Besonders beliebt sind Jobs als Texter, Lektor wie Übersetzer. Wobei man auch mit dem Beantworten von Umfragen Geld verdienen kann.

All jene, die gerne in sozialen Netzwerken unterwegs sind, können es auch als Influencer probieren. Denn sehr wohl kann man YouTube oder Instagram für seine Zwecke nutzen und damit Geld verdienen. Die Alternative? Der Blog.

Es gibt also auch einige Möglichkeiten, um Geld verdienen zu können, ohne dabei aus dem Haus gehen zu müssen.

Bildquelle 1

Bildquelle 2

Über Redaktion

Schau mal

händchenhaltendes Paar als Symbol für die Firma , zu der man in einer Beziehung steht

Drei Gründe, warum ein duales Studium fast wie eine Beziehung ist

Jetzt Artikel vorlesen lassenDu bist am Überlegen, ob du dich nicht für ein duales Studium …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen