Home » StudiAlltag » Studienwahl: Den passenden Studiengang finden
Studienwahl: Den passenden Studiengang finden

Studienwahl: Den passenden Studiengang finden

In Deutschland gibt es mehr als 16.500 verschiedene Studiengänge an mehr als 400 Hochschulen. Klar, dass da die Wahl eines Studiengangs keine leichte Entscheidung ist. Sie ist aber ein entscheidender Schritt in Richtung Zukunft und bildet den Startpunkt deiner beruflichen Karriere. Doch nicht nur die Frage „Was soll ich studieren?“ soll ein zentraler Punkt deiner Überlegungen sein, sondern auch, in welcher Form du studieren willst. Soll es ein duales Studium werden? An einer staatlichen oder privaten Hochschule? Oder willst du lieber an eine Fachhochschule als an eine Universität? Scheu dich nicht davor, mit Menschen zu sprechen, die den Beruf ausüben, der dich interessiert oder dich an deiner Wunsch-Uni umzusehen und deren Studienbedingungen kennenzulernen.

Behalte immer im Hinterkopf, dass sich die Hochschulsuche auch enorm eingrenzt, wenn du nur an Universitäten gehen möchtest, die sich in deinem Bundesland befinden oder in erreichbarer Nähe deines Elternhauses.

Interessen und Talente beachten

Das wichtigste am Studium ist natürlich, dass es deinen Interessen entspricht und dir Spaß macht. Lass dich deshalb auch nicht von der Familie, Verwandten oder Freunden in eine bestimmte Richtung schieben, auch wenn sie es wahrscheinlich gut mit dir meinen. Tipps und Hinweise solltest du dir zwar immer anhören, die letztendliche Entscheidung liegt aber bei dir!

Damit du dir überhaupt bewusst wirst, was du gerne machst und in welchem Umfeld du später gerne tätig sein möchtest, stellst du am besten eine Übersicht zusammen, mit allen Tätigkeiten, die dich interessieren. Dabei sind deine Freizeitaktivitäten oder Hobbies oft ein wichtiger Wegweiser. Notiere auch Fachrichtungen, die du bereits kategorisch ausgeschlossen hast. Dadurch kannst du dich besser auf Bereiche konzentrieren, dich für dich eher in Frage kommen. Wirf auch einen Blick auf deine Schulzeit: In welchen Fächern warst du besonders gut? In welchen außerschulischen Gruppen/Vereinen hast du dich engagiert? Denke darüber nach, auf welche Art von Tätigkeiten du Lust hast. Bist du eher der Problemlöser, der Tüftler, der strukturierte Organisator oder doch der Informationsbeschaffer? Bist du eher praktisch oder theoretisch veranlagt? Was wolltest du als Kind immer werden? Oftmals sind auch die damaligen Zukunftswünsche wichtige Hinweise für deine Stärken.

Nachdem du diese Fragen genau reflektiert hast, fällt dir die Suche sicher leichter. Nur wer sich selbst kennt, kann schließlich etwas finden, das zu ihm passt.

Studiengang ist nicht gleich Studiengang

Wenn du ein paar Studiengänge gefunden hast, die dich ansprechen und vielleicht auf den ersten Blick sehr ähnlich scheinen, dann ist Vorsicht geboten! Die konkreten Inhalte der Studiengänge variieren von Hochschule zu Hochschule, auch wenn sie vielleicht sogar die gleiche Bezeichnung haben. Schau dir in jedem Fall immer den Studienkatalog an, in dem der genaue Studienablauf sowie die zu absolvierenden Inhalte verzeichnet sind. Neben den inhaltlichen Schwerpunkten können sich die Studienfächer auch in ihren möglichen Abschlüssen unterscheiden. Manchmal gibt es neben dem bekannten Bachelor und Master auch noch hochschulspezifische Abschlüsse zu erwerben. Diese können Pflicht oder freiwillig sein.

Informiere dich also auf der Homepage der jeweiligen Hochschule genau über das jeweilige Studiengangsprofil. Achte dabei auch auf gewisse Voraussetzungen, die du mitbringen musst, zum Beispiel ein mehrwöchiges Vorpraktikum, eine bestimmte Art der Hochschulzulassungsberechtigung oder ob ein bestimmter Numerus Clausus festgelegt ist.

Studienberatung

Wenn alle Stricke reißen und du selbst einfach keine passende Auswahl treffen kannst oder willst, dann gibt es immer noch die professionelle Studienberatung. Die Bundesagentur für Arbeit bietet zum Beispiel speziell für angehende Studenten Beratungsprogramme an, die zur richtigen Studienwahl führen sollen. Dort erfährst du auch, welche Fächer mit deinem Abiturschnitt überhaupt möglich oder welche zulassungsfrei sind. Zudem kannst du spezielle Tests machen, bei denen dir mögliche Studiums- und Berufsoptionen nach deinen angegebenen Interessen und Fähigkeiten vorgeschlagen werden. Das ist oftmals sehr hilfreich, da viele Studiengänge und Berufsfelder bei angehenden Studierenden noch unbekannt sind. Auch wenn die Suche nach dem passenden Studiengang endlos scheinen mag, du wirst sehen, im Nachhinein lohnt sich eine gut überlegte Auswahl.

Über Studiblog Staff

Schau mal

Neugierde - Ausblick genießen über die Skyline

Neugierde – wie Begeisterung uns leistungsfähiger macht

Jetzt Artikel vorlesen lassenOft merken wir uns gerade das, was uns besonders interessiert. So kennen …