Home » Bereich » Selbstständigkeit, Start Up und die Bedeutung der richtigen Büromöbel
Die besten Jobs für Studierende

Selbstständigkeit, Start Up und die Bedeutung der richtigen Büromöbel

Anzeige.
Als Selbständiger so richtig durchstarten, ein eigenes Start Up gründen, das ist das große Ziel vieler Studienabgänger. Warum neben der zündenden Idee, der Beachtung aller gesetzlichen Vorschriften und dem notwendigen Abarbeiten der Formalitäten auch die Wahl praktischer und hochwertiger Büromöbel mit Wohlfühlfaktor mehr Aufmerksamkeit verdienen soll, zeigen wir euch in diesem Artikel auf.

Am Anfang war die Idee

Gehen wir davon aus, du hast bereits eine tolle Idee. Die ersten konkreten Schritte in die Selbständigkeit bestehen aus Planen, Überlegen und Rechnen. Du suchst dir einen geeigneten Standort für dein Start Up, steckst dir möglichst realistische Ziele und erarbeitest einen Businessplan. Dieser Businessplan ist der erste Baustein, der entscheidend den Erfolg oder Misserfolg deiner Existenzgründung beeinflusst. Du stellst weiterhin einen Finanzplan auf, in dem du die Einnahmen kalkulierst und auf der Ausgabenseite benötigte Startinvestitionen wie Maschinen und deine Büromöbel genauso berücksichtigst, wie die späteren laufenden Kosten, Vertriebs- und Produktionskosten. Außerdem recherchierst du und erkundigst dich über Absatzmöglichkeiten und Zielgruppen in der analogen und/oder der digitalen Welt. So kommst du nach langem hin- und her zu dem Entschluss, dass deine Idee eine vielversprechende Geschäftsidee mit Zukunftsperspektive ist.

Die Planungen werden konkreter

Denn das bringt dich zum nächsten Schritt auf deinem Weg in die Selbstständigkeit. Dieser Schritt ist geprägt von Anfragen und Anträgen, von Bürokratie und Beamtendeutsch, von Formularen und Vorschriften.

Zuerst einmal braucht dein Produkt bzw. deine Firma einen Namen. Es lohnt sich durchaus, sorgfältig darüber nachzudenken, denn mit der Namensgebung schaffst du eine Marke, dein wichtigstes Aushängeschild. Steht die Entscheidung, welchen Namen die Firma, das eigene Produkt oder die angestrebte Dienstleistung tragen soll, müssen die Markenrechte geklärt werden. Geschützte Markennamen und Domains darfst du für dein Angebot nicht verwenden. Im Gegenzug dazu kannst du dir den gewählten Namen und deine Domain sichern lassen.

Als nächster Schritt müssen sämtliche Genehmigungen eingeholt werden. Das erfordert unterschiedliche Behördentermine, zum Beispiel bei der Gewerbeaufsicht und der Finanzbehörde und, je nachdem in welcher Sparte du dich mit deinem Start Up bewegen willst, ggf. auch dem Gesundheitsamt oder dem Bauamt. Auch die Rechtsform deines Unternehmens (zum Beispiel Kleingewerbe, Einzelgewerbe, GmbH, GBR, …) musst du festlegen, was je nach Rechtsform auch einen Termin beim Notar bedeuten kann. Du brauchst Versicherungen, die dich als Unternehmer und als Privatmensch schützen und die finanziellen Risiken deiner Selbständigkeit minimieren. Und zur Bank musst du natürlich auch. Möglicherweise wirst du einen Kredit benötigen, um die notwendigen Anfangsinvestitionen tätigen zu können. Auf jeden Fall aber braucht dein Unternehmen ein Geschäftskonto, das du eröffnen musst.

Wenn all diese Formalitäten erledigt sind, kannst du deine Idee als Gewerbe anmelden.

Jetzt bist du ganz offiziell Start Up Gründer und Unternehmer

Soweit ist noch alles relativ klar geregelt, die Vorgaben weitgehend eindeutig und meist unausweichlich. Und jeder, der es mit der Gründung eines Start Ups ernst meint, wird die ersten Schritte in die Selbständigkeit so oder ähnlich angehen. Doch dann folgt ein Punkt, der häufig übersehen oder vor lauter „Beschäftigt-sein“ nicht als wichtig erachtet wird: Kümmere dich um vernünftige Ausstattung. Und damit sind nicht nur gute Produktionsbedingungen gemeint, nein, auch das Büro muss laufen.

Die Investition in vernünftige Büromöbel wird oft übersehen

Es ist dabei völlig egal, in welcher Branche du dich mit deinem Start Up bewegst, Büroarbeit und Verwaltungstätigkeiten fallen immer an. Und gute Büromöbel zahlen sich langfristig in jedem Fall aus.

Hier ein paar Argumente, warum du die Investition in qualitativ hochwertige Büromöbel nicht vernachlässigen darfst:

  • Spezielle Büromöbel bieten viel Stauraum und bringen Struktur und Ordnung in deinen Arbeitsplatz. Sie ermöglichen dir so ein effektiveres und effizienteres Arbeiten. Effektivität und Effizienz bedeuten Zeit- und Kostenersparnis. Beides ist besonders für ein noch junges Unternehmen unablässig.
  • Gute Büromöbel sind auf die unterschiedlichen körperlichen, ergonomischen Ansprüche einstellbar: Tische und Stühle sind höhenverstellbar, neigbar, mit viel Beinfreiheit. Das ermöglicht eine gesunde, rückenentlastende Sitzhaltung auch an langen Arbeitstagen und beugt Verspannungen vor.
  • Du planst, dein Unternehmen als langfristige Zukunftsperspektive. Da ist es nur konsequent, auch bei der Wahl der Büromöbel langfristig zu planen. Eine qualitativ hochwertige Büroausstattung ist flexibel, robust, widerstandsfähig, stabil, leicht zu reinigen, zeitlos im Design und somit eine Investition für viele, viele Jahre.
  • Möglicherweise empfängst du Kunden, Partner, Lieferanten oder andere Personen in deinem Büro. Dann wird das Büro zum Aushängeschild deines Unternehmens, ein Teil deines Corporate Designs. Eine professionelle Büroausstattung lässt auf eine professionell geführte Firma schließen.
  • Und nicht zuletzt wird das Büro dein eigener Arbeitsplatz. Es wird der Ort, an dem du die kommenden Jahre viel Zeit verbringen wirst. Du wirst Ideen ausarbeiten und Pläne schmieden. Du wirst Aufgaben erledigen und Anweisungen erteilen. Du wirst Schwierigkeiten meistern und Erfolge verbuchen.

Soll all das wirklich in einer Rumpelkammer passieren?

Zugegeben, die Frage ist etwas überspitzt formuliert. Aber im Ernst, wir sind doch alle dort am Produktivsten, wo wir uns wohl fühlen. Und eine produktive Arbeitsweise ist das A und O einer erfolgreichen Existenzgründung. Eine hochwertige Büroausstattung hilft dir also dabei, die anstehenden Aufgaben zu bewältigen und dein Start Up zum Erfolg zu führen.

Doch mit der bloßen Existenz eines Büros ist es natürlich nicht getan.

Jetzt geht die Arbeit richtig los

Die Formalitäten sind erledigt, das Gewerbe ist angemeldet und die ersten Interessenten und (Test-)Kunden sind gefunden.

Deine nächsten Arbeitsschritte werden nun sein, deine Marketingstrategien zu konkretisieren und auszuweiten. Flyer und Visitenkarten sollten gedruckt sein, du platzierst jetzt Werbung auf verschiedenen Online-Kanälen und nutzt Social Media um deinen Bekanntheitsgrad zu steigern. Deine Corporate Identity entwickelst du Schritt für Schritt weiter und verschaffst nach und nach deinem Produkt einen möglichst hohen Wiedererkennungswert. Alles, was du dir im Businessplan theoretisch erdacht hast, gilt es nun, in die Realität umzusetzen.

Zeitgleich dazu läuft die Produktion bzw. das Erfüllen der angebotenen Dienstleistung an. Arbeitsabläufe schleifen sich mit der Zeit ein und müssen so strukturiert und geordnet werden, dass sie langfristig praktikabel sind. Das erfordert viel Zeit, Organisationstalent und Geduld. Es wir auch mal etwas nicht gleich klappen, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Bei allen anfallenden Arbeitsschritten ist es immer ratsam, auch auf den Rat von Experten zu hören und Hilfe von Außenstehenden anzunehmen. Sie haben einen ganz anderen Blickwinkel auf das eigene Start Up und können so wertvollen Input geben.

Fazit: Gute Vorbereitung, gute Büromöbel und gutes Marketing führen zum Erfolg

Die Gründung eines Start Ups ist eine spannende, aufregende und arbeitsintensive Zeit. Es ist nie ein einzelner Faktor, der das Vorhaben zum Erfolg führt. Viele unterschiedliche Arbeits- und Planungsschritte greifen ineinander und bedingen sich gegenseitig. Dass es dabei nicht immer nur auf das Offensichtliche ankommt, sondern manche Faktoren leicht übersehen werden, haben wir in diesem Artikel am Beispiel der Büromöbel verdeutlicht.

Wir wünschen jedem Start Up Gründer eine erfolgreiche Gründungszeit und ein effektives und effizientes Arbeiten im eigenen Büro mit Wohlfühlfaktor.

Über Redaktion

Schau mal

Virtual Uni - Im Dunkeln steht ein aufgeklappter Laptop auf dem eine Codierung zu sehen ist.

Virtual Uni | Work-Reality

Jetzt Artikel vorlesen lassen2020, die Erwartungen waren hoch, doch die Realität sehr ernüchternd. 2020, eine …



Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Mit dem Aufenthalt auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schließen