Home » StudiCampus » Der wichtigste Monat in deinem Studentenleben
Neues in deinem Studentenleben

Der wichtigste Monat in deinem Studentenleben

Du hast dein Abitur hinter dir, die Studienfahrt ist überlebt und die Ferien sind auch schon fast wieder vorbei. Jetzt geht sie los, die geilste Zeit deines Lebens! Eine neue Stadt, ein neues Leben, neue Freunde, viele Partys und viel neues Wissen! Es steht dir viel bevor. Damit du aber auch alles aus deinem Studentenleben heraus holst, solltest du dir Folgendes bewusst machen: es gibt einen ganz speziellen Monat, der entscheidend für dich sein wird.

Der neue Lebensabschnitt

Es ist nicht die Immatrikulation und auch nicht die Prüfungszeit/ das Examen? Die sind noch so weit weg. Lass feiern gehen! Es sind weder die Semesterferien noch die Zeit, die du an Haus-, Bachelor-, Master-, Examens- oder sonstigen Arbeiten sitzt. Die meisten Arbeiten entstehen sowieso erst in der Woche vor Abgabe. Die wichtigste Zeit deines Studentenlebens ist der Anfang des ersten Semesters. Die ersten paar Wochen nach Semesterbeginn werden dich mehr prägen als alles andere.

Wirst du als Partykönig bekannt oder eher als Studienmeister? Werden dich mehr die Türsteher und Barkeeper deiner Stadt auf der Straße grüßen, oder sitzt du später mit deinen Tutoren und Professoren am Frühstückstisch? Beides hat seine Vorteile, entscheiden wird sich das relativ schnell.

Warum? Weil du in dieser Zeit außergewöhnlich viele neue Leute kennenlernst, wovon einige bis an das Ende deines Studiums – oder noch länger – Teil deines Lebens sein werden. Wieso dich das prägen sollte? Ganz einfach, die Personen, mit denen wir uns umgeben, haben einen großen Einfluss auf unser Leben. Schon der Trainer und Redner Jim Rohn sagte, dass wir der Durchschnitt der fünf Leute sind, mit denen wir am meisten Zeit verbringen. Dementsprechend schadet es nicht, wenn man sich ein bisschen anstrengt und sich positive und aktive Leute ins Boot holt.

Qualität und Quantität im Studentenleben

Es geht also zum Einen um Qualität. Gleichzeitig solltest du aber auch auf Quantität achten. Nutze jede Gelegenheit, die sich in den ersten Wochen bietet, um mehr Leute kennenzulernen. Studieneinführungstage, Ersti-Partys, Pub-Crawls, Picknicks, Informationsveranstaltungen, etc. – es gibt viele Möglichkeiten, um unter Leute zu kommen. Die Basis deines Bekanntenkreises aus den wenigen, ersten Wochen wird sich in den kommenden Monaten und Jahren exponentiell vervielfachen. Ohne, dass du weitere Energie reinstecken musst.

Wie hilft dir ein großer Freundeskreis im Studentenleben? Zum Einen wirst du so auf jedes Event eingeladen und hast dann freie Wahl, mit was du dich beschäftigen willst. Zum Zweiten wirst du in der Prüfungszeit dem Himmel auf Knien danken, wenn du nicht nur die Partycrew, sondern auch die etwas strebsameren Damen & Herren kennst. Da diese sich deutlich mehr Notizen gemacht haben und dir durch die Examen helfen können. Davon abgesehen hat es bisher noch niemanden geschadet, viele Leute zu kennen. Unzählige weitere Vorteile werden sich dir nach und nach offenbaren.

Neue Stadt? Neue Umgebung!

Für den Fall, dass du in einer neuen Stadt studierst, hier noch folgender Tipp: Erkunde deine neue Umgebung! Geh einfach ein bisschen spazieren und schau dir die Gegend an. Du wirst unzählige geheime Orte finden, die sonst keiner kennt. Egal, ob es sich dabei um ruhige Ecken zum Erholen handelt oder um Partyzentren, in denen der Bär steppt. Zusammen mit all deinen neuen Freunden kannst du dann austesten, welche die besten Bars, Clubs und Restaurants sind. Das wiederum bringt mich zum nächsten Punkt.

Sei ein Macher und kein Follower. Organisiere irgendwas, zu dem du deine neuen Bekannten einlädst. Vollkommen egal, ob es ein gemütliches Abendessen oder ein Club-Besuch ist. Bringe Leute zusammen, die sich vorher nicht kannten und zeige allen, wo die besten Locations sind. Die extra Arbeit zahlt sich immer aus. Vielen Leuten fehlt nämlich die Initiative. Sie freuen sich über Angebote und geben dafür gerne was zurück. Deine Leute werden dich mit Neuen bekannt machen und dich zu anderen Events einladen. Zudem wirst du schnell den Ruf haben, das Leben interessant zu gestalten.

Nochmal kurz: Nutze die ersten Wochen deines Studiums voll aus. Die „Arbeit“ wird sich mehr als lohnen. Danach kannst du immer noch einen Gang runter schalten und die Früchte deiner Arbeit mit Strohhut auf dem Kopf und Caipirinha schlürfend genießen.

Noch ein Tipp am Rande: Finde Gaststudenten an deiner Uni. Diese freuen sich immer Einheimische kennenzulernen und du kannst deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern. Zudem lernt man von Fremden am meisten über den Rest der Welt. Außerdem feiern Gaststudenten immer am härtesten. Es lohnt sich also auf jeden Fall.

Nun denn, mein Freund, genieß’ das Studentenleben!

Über a.claren

Schau mal

Wegweiser in verschiedene Richtungen als Symbol für die Auswahl der richtigen Studiengänge

Studienwahl – Die richtigen Studiengänge wählen

Jetzt Artikel vorlesen lassenUnendlich viele Studiengänge – Was soll ich studieren? Jeder kennt diese Mitschüler, …